Advertisement

Wertigkeit des Dopplerfrequenzspektrums bei schwangerschaftsinduzierter Hypertinie und Präeklampsie mit und ohne fetale Dystrophie

  • H. Fendel
  • H. Jörn
  • A. Funk
  • I. Scheffen
Conference paper

Zusammenfassung

Die Wertigkeit der fetalen und der mütterlichen Gefäßbeurteilung mittels Dopplermethode für die Vorhersage von Risiken bei schwangerschaftsinduzierter Hypertonie und Präeklampsie wird in der Literatur unterschiedlich beurteilt (1).

Literatur

  1. 1.
    Fendel, H., Jörn, H., Fendel, M., Scheffen, I., Funk, A.: Dopplerflußprofile bei hypertensiven Erkrankungen und Diabetes mellitus in der Schwangerschaft Des Gynäkologe 25, 4, 1992Google Scholar
  2. 2.
    Fleischer, A., Schulman, H., Farmakides, G., Bracero, L., Grunfeld, L., Rochelson, B., Königsberg, M.:Uterine artery Doppler velocimetry in pregnant women with hypertension Am. J. Obstet. Gynecol. 154, 806–813, 1986PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Kurmavichius, J., Baumann, H., Huch, R., Huch, A.: Uteroplacental blood flow velocity waveforms as a predictor of adverse fetal outcome and pregnancy-induced hypertension J. Perinat. Med. 18, 1990Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • H. Fendel
    • 1
  • H. Jörn
    • 1
  • A. Funk
    • 1
  • I. Scheffen
    • 1
  1. 1.Frauenklinik der Medizinischen Fakultät der RWTH AachenAachenDeutschland

Personalised recommendations