Advertisement

Dynamik der Bildung anti-idiotypischer Antikörper und Auswirkungen auf den CA125-Spiegel nach Idiotypen- Vakzination mit dem MAb OC125 beim Ovarialkarzinom

  • J. Schmolling
  • J. Reinsberg
  • U. Wagner
  • D. Krebs
Conference paper

Zusammenfassung

Die Immunisierung von Patientinnen mit Ovarialkarzinomen durch eine Stimulierung des Idiotypen-Netzwerk-Systems (1) stellt möglicherweise eine effektive Form der Immuntherapie dar. Dabei werden F(Ab)2-Fragmente des gegen das tumor-assoziierteAntigen (TAA) CA 125 gerichteten Antikörpers OC125 wiederholt zur Induktion von Anti-Antikörpern infundiert (3). Im Rahmen dieser Untersuchung wurde auf die Dynamik der Bildung anti-idiotypischer Antikörper, den Verlauf des TAA CA 125 und den möglichen Bezug zwischen der Intensität der Immunreaktion und dem klinischen Verlauf eingegangen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Jerne, N.K.: Towards a network theory of immune systems Ann. Immunol. (Paris) 125 C, 373, 1974Google Scholar
  2. 2.
    Reinsberg, J., Heydweiller, A., Wagner, U., Pfeil, K., Oehr, R, Krebs, D.: Evidence for interaction of human anti-idiotypic antibodies with CA 125 determination in a patient after radioimmun- detection Clin. Chem. 36 (1), 164–167, 1990Google Scholar
  3. 3.
    Wagner, U.A., Reinsberg, J., Krebs, D.: Versuch einer Immuntherapie des Ovarialkarzinomes durch Idiotypen-Vakzination Geburtsh. Frauenheilk. 50, 785–788, 1990CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • J. Schmolling
    • 1
  • J. Reinsberg
    • 1
  • U. Wagner
    • 1
  • D. Krebs
    • 1
  1. 1.Universitäts-Frauenklinik BonnBonnDeutschland

Personalised recommendations