Advertisement

Ovarielle Steroide modulieren die depolarisationsinduzierte LH-Sekretion in Rattenhyphophysenzellkulturen

  • O. Ortmann
  • P. Bloh
  • K.-D. Schulz
  • G. Emons
Conference paper

Zusammenfassung

Die ovariellen Steroide Östradiol (E) und Progesteron (P) sind potente Modulatoren der GnRH-induzierten Gonadotropinsekretion. Jüngere Untersuchungen habengezeigt, daß die Steriodeffekte über einen Einfluß auf das GnRH-Signaltransduktionssysthem vermittelt werden können. (1). Der Anstieg der intrazellulären Ca2+-Konzentration nach Agonist-Stimulation der gonadotropinen Zellen gilt als der zentrale Signaltransduktionsmechanismus (3). Wir gingen der FRagen anch, ob die modulatorischen Effekte von E und P über eine Wirkung der Steriode auf den Ca2+-Influx durch Spannungsabhängige Ca2+-Kanäle (VSCC) in die Hypophysenzelle vermittelt werden können.

Literatur

  1. 1.
    Ortmann, O., Stojilkovic S.S., Cesnjaj, M., Emons, G., Catt, K.J: Modulation of cytoplasmic calcium sigmaling in rat pituitary gonadotrophs by estradiol and progesterone Endocrinology 131, 1565–1567, 1992CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Ortmann, O., Merelli, E, Stojilkovic, S.S., Schulz, K.D., Emons, G., Catt, K.K.: Modualtion of calcium signaling and LH secretion by progesterone in pituitary gonadotrophs and clonal pituitary cells Mol Cell Endocrinol (submitted), 1992Google Scholar
  3. 3.
    Stojilkovic, S.S., Catt, K.J.: Calcium socilation in anterior pituitary cells Endocr. Rev. 13, 156–280, 1992Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • O. Ortmann
    • 1
  • P. Bloh
    • 1
  • K.-D. Schulz
    • 1
  • G. Emons
    • 1
  1. 1.Frauenklinik der Philipps-Universität MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations