Vergleich der prognostischen Wertigkeit der Onkogenproteins c-neu und des Lymphknotenstatus beim Mammakarzinom

  • E.-R. Lengeyl
Conference paper

Zusammenfassung

Die Prognose des Mammakarzinoms ist nach wie vor schlecht. Die liegt unter anderm daran, daß die klassischen Prognosefaktoren wie Lymphknotenstatus und das histologische Grading zum Zeitpunkt der Primärtherapie den Verlauf der Erkrankung nur unzureichend vorhersagen können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Slamon, D., Clark, G., Wong, S.: Human breast cancer: Correlation of relapse and survival with amplification of the HER-2/neu oncogene Science 1, 177–181, 1987CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    van de Vijver, M., Peterse, J., Mooi, W., Wisman, R: Neu-protein overexpression in breast cancer N. Engl. J. Med. 319, 1239–1245Google Scholar
  3. 3.
    Tandon, A., Clark, G., Chamness, G.: HER-2/neu oncogene protein and prognosis in breast cancer J. Clinical Oncology 7, 1120–1128, 1989Google Scholar
  4. 4.
    McGuire, W., Clark, M.: Prognostic factors and treatment decision in axillary node negative breast cancer N. Engl. J. Med. 26 (326), 1756–1761, 1992Google Scholar
  5. 5.
    Remmele, W., Stegner, H.E.: Immunhistochemischer Nachweis von Östrogenrezeptoren (ErICA) im Mammakarzinomgewebe, Vorschlag zur einheitlichen Bewertung des Untersuchungsbefundes Der Frauenarzt 2,41–43, 1987Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • E.-R. Lengeyl
    • 1
  1. 1.I. Frauenklinik der Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations