Advertisement

Anwendung der Resultate psychosomatischer Forschung in der Praxis

  • M. Stauber
Conference paper

Zusammenfassung

In den letzten zwei Jahrzehnten ist es mehr und mehr gelungen, psychosomatische Aspekte in die Gynäkologie und Geburtshilfe zu integrieren. Diese Entwicklung wurde an erster Stelle von den Patientinnen selbst angeregt, da sie mit ihren psychosozialen Schwierigkeiten zunehmend den Frauenarzt aufsuchten. Parallel dazu bildete sich die Deutsche Gesellschaft für psychosomatische Geburtshilfe und Gynäkologie, die zahlreiche Fortbildungsveranstaltungen organisierte und großen Zuspruch unter den Frauenärztinnen/ärzten erhielt. Forschungsprojekte wurden in Arbeitsgruppen dieser Gesellschaft initiiert und praxisnahe Behandlungskonzepte entwickelt. Auch die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe hat auf ihren Tagungen zunehmend psychosomatische Themen abgehandelt. An dieser Stelle darf ich mich auch für die Integration psychosomatischer Arbeiten in das aktuelle Tagungsprogramm des 49. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe bei Herrn Prof. Krebs, Prof. Diedrich und Prof. Haller sehr herzlich bedanken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Dmoch, W., Stauber, M., Beck, L., Hrsg.: Psychosomatische Gynäkologie und Geburtshilfe, Springer-Verlag 1990Google Scholar
  2. 2.
    Fervers-Schorre, B., Poettgen, H., Stauber, M., Hrsg.: Psychosomatische Probleme in der Gynäkologie und Geburtshilfe, Springer-Verlag (1986)Google Scholar
  3. 3.
    Frick-Bruder, V., Platz, P., Hrsg.: Psychosomatische Probleme in der Gynäkologie und Geburtshilfe, Springer-Verlag (1984)Google Scholar
  4. 4.
    Jürgensen, O., Richter, D., Hrsg.: Psychosomatische Probleme in der Gynäkologie undGe- burtshilfe, Springer-Verlag (1985)Google Scholar
  5. 5.
    Richter, D., Stauber, M., Hrsg.: Psychosomatische Probleme in der Gynäkologie und Geburtshilfe, Kehrer-Verlag, Freiburg (1983)Google Scholar
  6. 6.
    Kentenich, H., Stauber, M.: Die individuelle Geburt - Ergebnisse aus einer Longitudinalun- tersuchung. Geburtshilfe und Frauenheilkunde 45 (1985) 153PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Klaus, M.H., Kenneil, J., Robertson, S., McGrath, S. and Hinkley, C., Continuous emotional support during labour - an essential ingredient of birth rediscovered? In: Wijme K, von Schoultz B, Reproductive Life, Parthenon New Jersey 07656Google Scholar
  8. 8.
    Prill, H.J., Langen, D., Hrsg.: Der psychosomatische Weg zur gynäkologischen Praxis (Sammelband) Schattauer-Verlag (1983)Google Scholar
  9. 9.
    Prill, H.J., Stauber, M., Teichmann, A., Hrsg.: Psychosomatische Gynäkologie und Geburtshilfe, Springer-Verlag (1988)Google Scholar
  10. 10.
    Richter, D., Stauber, M.: Psychosomatik in Gynäkologie und Geburtshilfe, In: Psychosomatische Medizin, hrsg. von Th. v. Uexküll, Urban und Schwarzenberg, München 1985, 1990Google Scholar
  11. 11.
    Spiegel, D., Bloom, J.R., Krämer, H.C., Gottheil, E. (1989): Effect of Psychosocial Treatment on Survival of Patients with Metastatic Breast Cancer, Lancet ii: 888–891CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Stauber, M., Diederichs, P, Hrsg.: Psychosomatische Probleme in der Gynäkologie undGe- burtshilfe, Springer-Verlag (1987)Google Scholar
  13. 13.
    Stauber, M., Conrad, F., Haselbacher, H., Hrsg.: Psychosomatische Gynäkologie und Geburtshilfe, Springer-Verlag (1991)Google Scholar
  14. 14.
    Stauber, M.: Psychosomatische Geburtshilfe und Gynäkologie. In: Käser O, Friedberg V, Ober KG, Thomsen K, Zander J, Gynäkologie und Geburtshilfe, Band 1 1992Google Scholar
  15. 15.
    Teichmann, A.T., Dmoch, W., Stauber, M., Hrsg.: Psychosomatische Gynäkologie und Geburtshilfe, Springer-Verlag (1989)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • M. Stauber
    • 1
  1. 1.I. Universitäts-FrauenklinikMünchenDeutschland

Personalised recommendations