Advertisement

Der Einsatz der Vaginalsonographie zur Diagnostik der ektopen Gravidität

  • P. Sydow
  • K. Lisse
  • P. Klare
Conference paper

Zusammenfassung

Mit dem Einsatz der Vaginalsonographie ist eine detaillierte und sichere Beurteilung der Organe des kleinen Beckens möglich. Der Nachweis einer Chorionhöhle in der 5. SSW und die Identifizierung emryonaler Strukturen zum Zeitpunkt ihres biologischen Auftretens belegen die Auflösungsqualität der vaginalen Scanner (3). Der sichere Nachweis einer ektopische Schwangerschaftsanlage ist aber auch unter Einsatz der Vaginalsonographie und der HCG-Bestimmung ein dignostisches Problem (1). Ziel der vorliegenden retrospektiven Analyse ist die Feststellung der diagnostischen Sicherheit und Wertigkeit vaginalsonographischer Untersuchungen bei Patientinnen mit einer extrauterinen Gravidität.

Literatur

  1. 1.
    Aleem, F.A., DeFazio, M., Gintautas, J.: Endovaginal sonography for the early diagnosis of intrauterine and ectopic pregnancies. Human Reprod 5, 755–758, 1990Google Scholar
  2. 2.
    Baumann, R.: Aktuelles diagnostisches Vorgehen bei Verdacht auf Extrauteringravidität. Gynäkologie 24, 47–51,1991Google Scholar
  3. 3.
    Sydow, P., Lisse, K., Wilken, T., Pfüller, B.: Vaginosonographie zur Diagnose der frühen Schwangerschaft Zbl. Gynäkol. 111, 453–460, 1989Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • P. Sydow
    • 1
  • K. Lisse
    • 1
  • P. Klare
    • 1
  1. 1.Abt. ReproduktionsmedizinUniversitäts-Frauenklinik der Charité BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations