Advertisement

Große Hypertoniestudien

  • Michael Tenholt
  • Ali Güney

Zusammenfassung

Es existiert eine große Anzahl von Hypertoniestudien, die die Frage prüfen, inwieweit die Morbidität und Mortalität durch Intervention beeinflußt werden können. Diese Studien zeigen im wesentlichen eine deutliche Verbesserung der zerebrovaskulären Morbidität und Mortalität, jedoch nur eine mäßige Beeinflussung der kardialen Morbidität. Dies ist insofern von besonderer Bedeutung, da 80% aller Patienten mit Hypertonie an den Folgen ihrer kardialen Erkrankung versterben. Ein Großteil der Studien orientiert sich an der diastolischen Blutdruckhöhe und wurde in erster Linie bei männlichen Patienten, die jünger als 60 Jahre alt waren, durchgeführt. Die meisten Studien prüften neben allgemeinen Maßnahmen, wie Gewichtsreduktion und Reduktion anderer kardiovaskulärer Risikofaktoren, die Therapie mit ß-Blockern und Diuretika. Es existieren auch einzelne Studien, die die Medikation mit Vasodilatanzien, z.B. vom Hydralazintyp, in ihre Fragestellung einbezogen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • Michael Tenholt
    • 1
  • Ali Güney
    • 2
  1. 1.Prosper-HospitalRecklinghausenGermany
  2. 2.Wuppertal 11Germany

Personalised recommendations