Was sind schizophrene Denkstörungen?

  • Werner Kissling

Zusammenfassung

Während die spektakuläreren aber unspezifischen Wahnideen oder Halluzinationen häufig mit Schizophrenie in Verbindung gebracht werden, sind schizophrene Denkstörungen (die zumindest im fortgeschritteneren Stadium immer vorhanden sind) weit weniger bekannt. Eine typische schizophrene Denkstörung ist die Zerfahrenheit, bei der das Denken (und damit auch das Sprechen) mehr oder weniger den bei Gesunden üblichen Zusammenhang verliert. Dies kann soweit gehen, daß einzelne Sätze, Satzteile oder nur Wortbruchstücke im Sinne eines „Wortsalats“ scheinbar völlig zusammenhanglos durcheinander gemischt werden. Andere typische schizophrene Denkstörungen sind das Gedankenabreißen (plötzlicher Abbruch des Gedankengangs ohne erkennbaren Grund), häufig verbunden mit dem Gefühl des „Gedankenentzugs“. Beim Gedankendrängen fühlt sich der Patient von übermäßig vielen, z. T. sinnlosen oder nebensächlichen Gedanken überflutet. Gelegentlich kommt es im Rahmen einer Schizophrenie auch zu regelrechten Wortneubildungen, den sog. Neologismen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • Werner Kissling
    • 1
  1. 1.Psychiatrische KlinikTechnischen Universität MünchenMünchen 80Bundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations