Arzneimittel in der sozialen Kommunikation: Moralität, Legalität und Humanität

  • Horst Baier

Zusammenfassung

Für eine Welt der Moderne ist eine Ethik ohne Metaphysik nötig - ohne göttliche Gebote, ohne absolute Wahrheiten, ohne geschichtliche Aufträge. Bedingung ist allein: die Normen der Ethik binden das Einzelwesen im einsichtigen Nachvollzug, ihre Sanktionen ordnen das Gemeinwesen mit Rücksicht auf Gesetze, ihre Forderungen vervollkommnen die menschliche Gemeinschaft in Voraussicht auf ihre Nachkommen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baier H (1987a) Benötigen wir eine Ethik der Medizin? Der Freiraum des Arztes zwischen Markt, Politik und Recht. In: Bress L (Hrsg) Medizin und Gesellschaft. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 131–147Google Scholar
  2. Baier H (1987b) Das Arzneimittel der Zukunft - oder die Entdeckung des Verbrauchers. Medizin Mensch Gesellschaft 12: 243–245Google Scholar
  3. Baier H (1988) Ehrlichkeit im Sozialstaat. Gesundheit zwischen Medizin und Manipulation. Fromm, Osnabrück ZürichGoogle Scholar
  4. Baier H (Hrsg) (1989) Arzneimittel im sozialen Wandel. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  5. Baier H, Gäfgen G, Nord D (Hrsg) (1989) Kosten und Nutzen medikamentöser Therapien und diagnostischer Verfahren. Akamed, MannheimGoogle Scholar
  6. Freidson E (1975) Dominanz der Experten. Zur sozialen Struktur medizinischer Versorgung. Urban & Schwarzenberg, München Berlin WienGoogle Scholar
  7. Freidson E (1979) Der Ärztestand. Berufs- und wissenschaftssoziologische Durchleuchtung einer Profession. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  8. Jonas H (1984) Das Prinzip Verantwortung. Versuch einer Ethik für die technologische Zivilisation. Suhrkamp, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  9. Kant I (1957, 11786) Grundlegung zur Metaphysik der Sitten (hrsg. von K. Vorländer). Philosophische Bibliothek, Nr. 41, Meiner, HamburgGoogle Scholar
  10. Laufs A (1982) Berufsfreiheit und Persönlichkeitsschutz im Arztrecht. Sitzungsberichte der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, philosophisch-historische Klasse, Jg. 1982, Bericht 5. Winter, HeidelbergGoogle Scholar
  11. Laufs A (1987) Fortpflanzungsmedizin und Arztrecht. In: Günther H-L, Keller R (Hrsg) Fortpflanzungsmedizin und Humangenethik. Mohr (Paul Siebeck), Tübingen, S 89–108Google Scholar
  12. Leist A (1990) Eine Frage des Lebens. Ethik der Abtreibung und künstliche Befruchtung. Campus, Frankfurt am Main New YorkGoogle Scholar
  13. Mittelstraß J (1984) Fortschritt und Eliten. Analysen zur Rationalität der industriellen Gesellschaft. Konstanzer Universitätsreden Nr. 150. Universitätsverlag, KonstanzGoogle Scholar
  14. Myrdal G (1965) Das Wertproblem in der Sozialwissenschaft. Verlag für Literatur und Zeitgeschehen, HannoverGoogle Scholar
  15. Ridder P (1990) Im Spiegel der Arznei. Sozialgeschichte der Medizin. Hirzel, StuttgartGoogle Scholar
  16. Rössler D (1986) Ethische Aspekte der klinischen Arzneimittelprüfung. In: Dölle W, Müller-Oerlinghausen B, Schwabe V (Hrsg) Grundlagen der Arzneimitteltherapie. Bibliographisches Institut, Mannheim Wien Zürich, S 58–66Google Scholar
  17. Sass H-M (Hrsg) (1988) Ethik und öffentliches Gesundheitswesen. Ordnungsethische und ordnungspolitische Einflußfaktoren im öffentlichen Gesundheitswesen. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  18. Sass H-M (Hrsg) (1989) Medizin und Ethik. Reclam, StuttgartGoogle Scholar
  19. Sass H-M, Viefhues H (Hrsg) (1991) Güterabwägung in der Medizin. Ethische und ärztliche Probleme. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  20. Selb W (1987) Rechtsordnung und künstliche Reproduktion des Menschen. Mohr (Paul Siebeck), TübingenGoogle Scholar
  21. Weber M (1976, 11921) Soziologische Grundbegriffe. In: Wirtschaft und Gesellschaft (hrsg. von J. Winckelmann). Mohr (Paul Siebeck), TübingenGoogle Scholar
  22. Weber M (1991, 11919) Politik als Beruf. In: Gesamtausgabe, Abt. I, Bd 17 (hrsg. von W.J. Mommsen und W. Schluchter). Mohr (Paul Siebeck), TübingenGoogle Scholar
  23. Wieland W (1986) Strukturwandel der Medizin und ärztliche Ethik. Abhandlungen der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Philosophisch-historische Klasse, Jg. 1985, 4. Abh. Winter, HeidelbergGoogle Scholar
  24. Wolff M (1987) Pharma-Marketing und Umwelt. Mehrdeutige Information als Auslöser einer neuen Semantik des Arzneimittels. Dissertation in der Sozial wissenschaftlichen Fakultät der Univ. Konstanz. René F. Wilfert, Spardorf bei ErlangenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • Horst Baier

There are no affiliations available

Personalised recommendations