Transkranielle Dopplersonographie und motorisch evozierte Potentiale im Vorfeld des zerebralen Kreislaufstillstandes

  • R. Burger
  • V. Rohde
  • J. Zentner
  • W. Hassler
Conference paper

Zusammenfassung

Eigene Erfahrungen mit der transkraniellen elektrischen Kortexstimulation und Ableitung elektromyographischer Antworten (motorisch evozierte Potentiale, MEP) [5] bei traumatisch und nichttraumatisch komatösen Patienten zeigten die außerordentliche Stabilität von MEP, die oftmals bis kurz vor Eintritt des Hirntodes nachweisbar sind [6]. Mit Verfügbarkeit der transcraniellen Dopplersonographie (TCD) ist erstmals eine nichtinvasive Registrierung der Flußgeschwindigkeiten im Bereich der basalen Hirngefäße mit semiquantitativer Beurteilung der Hirndurchblutung im Stadium des erhöhten intrakraniellen Druckes (ICP) möglich [1]. In Abhängigkeit vom ICP kommt es zu charakteristischen Änderungen der Dopplersignale [4]. Ziel der vorliegenden Untersuchungen war es, durch Vergleich beider Untersuchungstechniken (MEP und TCD) eine Aussage darüber zu erhalten, wie sich die Potentialbefunde in Abhängigkeit von der zerebralen Durchblutungssituation bei der Entwicklung bis hin zum zerebralen Kreislaufstillstand verhalten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Aaslid R, Markwalder TM, Nomes HC (1982) Noninvasive transcranial Doppler ultrasound recording of flow velocity in basal cerebral arteries. J Neurosurg 57: 769–774PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Agnew WF, McCreery DB (1987) Considerations of safety in the use of extracranial stimulation for motor evoked potentials. Neurosurgery 20: 143–147PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Day BL, Thompson PD, Dick JP, Nakashima K, Marsden CD (1987) Different sites of action of electrical and magnetic stimulation of human brain. Neurosci Lett 75: 101–106PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Hassler W, Steinmetz H, Gawlowski J (1988) Transcranial Doppler ultrasonography in raised intracranial pressure and in intracranial circulatory arrest. J Neurosurg 68: 745–751PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Merton PA, Morton HB (1980) Stimulation of the cerebral cortex in the intact human subject. Nature 285: 227PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Zentner J (1988) Motorisch evozierte Potentiale bei der prognostischen Beurteilung traumatisch und nicht-traumatisch komatöser Patienten. Intensivbehandlung 3: 106–110Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • R. Burger
  • V. Rohde
  • J. Zentner
  • W. Hassler

There are no affiliations available

Personalised recommendations