Advertisement

Antiseptik in der Mundhöhle

  • A. Kramer
  • M. Exner
  • P. Heeg
  • V. Hingst
  • M. Rosin
  • G. Wahl

Zusammenfassung

Die Mundhöhle beherbergt eine Vielzahl von Mikroorganismen. Die Standortflora der Mundhöhle ist einerseits wesentlich an der Infektionsabwehr des Wirtsorganismus beteiligt, andererseits können von hier aus Mikroorganismen endogen in den Organismus gelangen bzw. exogen weiterverbreitet und so Ursache einer nosokomialen Infektion werden. Durch die Einführung hochbzw. höchsttouriger Antriebstechnik, der Ultraschall-Zahnsteinentfernung und die wachsende Bedeutung der Behandlung von Parodontopathien sind die Infektionsrisiken gestiegen. Das betrifft nicht zuletzt die Situation durch die zunehmende HIV-Ausbreitung. In zahnärztlichen Einrichtungen werden durch die potentiell bzw. obligat pathogenen Mundhöhlenkeime sowohl die Mitarbeiter (Zahnarzt, Assistenz, Zahntechniker, Reinigungspersonal, Apparate-/Servicetechniker) als auch der Patient selbst, nachfolgende Patienten und letztlich auch Angehörige dieser Personengruppe gefährdet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Axelson P, Lindhe J (1981) The effect of controlled oral hygiene procedures on caries and periodontal diseases in adults. Results after 6 years. J Clin Periodontol 8:239–248CrossRefGoogle Scholar
  2. Berger U, Hummel K (1964) Einführung in die Mikrobiologie und Immunologie unter besonderer Berücksichtigung der Mundhöhle. Urban u. Schwarzenberg, München BerlinGoogle Scholar
  3. Borthen L, Heimdahl A, Nord CE (1984) Comparison between two non-absorbable antibiotic regimen for decontamination of the oropharynx. Infection 12:349–354PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Botzenhart K, Puhr OF, Döring G (1985) Pseudomonas aeruginosa in der Mundhöhle; Häufigkeit und Altersverteilung von Keimträgern bei Erwachsenen. Zentralbl Bakteriol Mikrobiol Hyg [B] 180:471–479Google Scholar
  5. Chanock RM (1965) Mycoplasma infection in man. New Engl J Med 273:1199–1209PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Cole AS, Eastone JE (1988) Biochemistry and Oral Biology. 2nd edn. Wright, London Boston Singapore Sydney Toronto WellingtonGoogle Scholar
  7. Drasar BS, Shiner M, McLeod BM (1969) Studies on the intestinal flora. I. The bacterial flora of the gastrointestinal tract in healthy and achlorhydric persons. Gastroenterology 56: 71–79PubMedGoogle Scholar
  8. Dyrna G (1968) Untersuchungen der Mundhöhlenflora bei 150 Schulkindern und 50 Studenten innerhalb einer Erkältungsperiode (Winterhalbjahr). Med Dissertation, Universität LeipzigGoogle Scholar
  9. Ebell S, Stösser L (1981) Einfluß von Chlorhexidin auf die Mikroflora in Plaque und Speichel. Zahn Mund Kieferheilkd 69:92–96Google Scholar
  10. Engelhard JP (1969) Zur Frage der Desinfektion von abnehmbarem Zahnersatz mit Kunststoffbasis. DDZ 23:74–80Google Scholar
  11. Exner M, Gregori G (1984) Zur Prüfung von Schleimhautdesinfektionsverfahren im Mund-Rachenraum. 1. Mitt.: Wirkung von Chlorhexidindigluconat und PVP-Jod auf ahämolysierende Streptokokken. Zentralbl Bakteriol Mikrobiol Hyg [B] 180:38–45Google Scholar
  12. Exner M, Harke H-P, Brill H, Brühl P, Eggensperger H, Gregori G, Heeg P, Hingst V, Kramer A, Mertens Th, Steinmann J, Vogel F, Wahl G, Wernicke K, Wewalka G (1988) Ergebnis einer Arbeitstagung zur Frage der Schleimhautantiseptik 29.-30. 1.1987 in Würzburg. Hyg Med 13:9–16Google Scholar
  13. Exner M, Pau HW, Vogel F (1985a) In vivo studies on the microbicidal activity of antiseptics on the flora of the oropharyngeal cavity. J Hosp Infect 6 (Suppl):185–188CrossRefGoogle Scholar
  14. Exner M, Vogel F, Stelzner M (1985b) Vorkommen häufiger Hospitalismuserreger im Mund-Rachenraum von Klinikpersonal. Hyg Med 10:369–373Google Scholar
  15. Fesseler A (1983) Die Effektivität der medikamentösen Behandlung bei Parodontalerkrankungen. Dtsch Zahnaerztl Z 38:829–835PubMedGoogle Scholar
  16. Fine PD (1985) A clinical trial to compare the effect of two antiseptic mouthwashes on gingival inflammation. J Hosp Infect 6 (Suppl):189–193PubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. Flores-de-Jacoby L (1987) Parodontologie. In: Schwenzer N (Hrsg) Kieferorthopädie — Parodontologie, Thieme, Stuttgart New York (Zahn-Mund-Kiefer-Heilkunde Bd 5)Google Scholar
  18. Franetzki M (1990) Möglichkeiten und Grenzen der Technik zahnärztlicher Behandlungseinheiten zur Verringerung von Infektionsrisiken. In: Knoll KH (Hrsg) Angewandte Hygiene in ZMK-Klinik und Praxis, Med. Zentrum für Hyg. u. Med. Mikrobiol. der PhilippsUniv., Marburg, S 79–88Google Scholar
  19. Gerecke K 1987) Arzneimittel-Verzeichnis Teil 2. Volk u. Gesundheit, BerlinGoogle Scholar
  20. Gräf W (1965) Über die Desinfektion der Einstichstelle bei intraoralen Eingriffen. DDZ 19:491PubMedGoogle Scholar
  21. Gräf W (1990) Empfehlungen und Forderungen der Hygiene in ZMK-Kliniken In• Knoll KH (Hrsg) Angewandte Hygiene in ZMK-Klinik und Praxis, Med. Zentrum für Hyg. u. Med. Mikrobiol. der Philipps-Univ., Marburg, S 57–61Google Scholar
  22. Gundermann KO (1989) Die Desinfektion der. Mundschleimhaut. Zentralbl Bakteriol Mikrobiol Hyg [B] 187:382–389Google Scholar
  23. Hardie JM, Bowden GH (1976) Bacterial flora of dental plaque. Br Med Bull 31:131–136 Heeg P (1990) Schleimhautantiseptik — derzeitiger Stand und Aspekte einer zukünftigen Entwicklung. Z Gesamte Hyg 36:83–86Google Scholar
  24. Hefti A, Widmer B (1980) Reduktion des Keimpegels in der Mundhöhle vor zahnärztlicher Behandlung durch Mundwässer und Mundantiseptika. Schweiz Monatsschr Zahnheilkd 90:73–78Google Scholar
  25. Hingst V, Zubovic J, Sonntag H-G (1984) Untersuchungen zur Reduktion mikrobieller Aerosole in der zahnärztlichen Praxis. 19. Jahrestagung ÖGHMP Fldkirch, 22.-24.5.Google Scholar
  26. Hirschl A, Stanek G, Rotter M (1981) Antibakterielle Wirkung einiger Gurgellösungen in vivo. Zentralbl Bakteriol Mikrobiol Hyg [B] 174:523–529Google Scholar
  27. Hurst V (1957) Fusiforms in the infant mouth. J Dent Res 36:513–515PubMedCrossRefGoogle Scholar
  28. Ickert G (1985) Propar®—ein propolishaltiges Periodontologikum. medicamentum 26:67–68Google Scholar
  29. Jülich W-D, Heeg P (1990) Virushepatitis B. In: Kramer A, Heeg P, Neumann K, Prickler H (Hrsg) Infektionsschutz und Krankenhaushygiene in zahnärztlichen Einrichtungen, Volk u. Gesundheit, Berlin, S 24–34Google Scholar
  30. Kalinke J, Baumann B, Sziesenitz E, Großer J, Prickler H, Kalinke T (1984) Einfluß antiseptischer Maßnahmen auf die Mundhöhlenflora. In: Machmerth RM, Winkler H, Kramer A (Hrsg) Fortschritte in der Krankenhaushygiene — Sterilisation, Desinfektion, Keimzahlverminderung, Barth, Leipzig (Schriftenreihe Mikrobielle Umwelt und antimikrobielle Maßnahmen Bd 9, S 238–240)Google Scholar
  31. Klimm W (1982) Zur externen Wirkung der Fluoride: Ihre antibakterielle und plaquehemmende Bedeutung. 1. Mitt.: Literaturüberblick und in-vitro-Untersuchungen. Stomatol DDR 32:745–749Google Scholar
  32. Knoll-Köhler E (1989) Antibiotikatherapie dentogen ausgelöster orofacialer Entzündungen unter Praxisbedingungen. ZWR 98:30–36PubMedGoogle Scholar
  33. Knoll-Köhler E (1989) Endokarditis-Chemoprophylaxe in der zahnärztlichen Praxis. ZWR 98: 246–252Google Scholar
  34. Kommission Krankenhaus-und Praxishygiene (Vorsitzender R Schubert, 1990) Empfehlungen zur Hygiene in der zahnärztlichen Praxis. In: Knoll KH (Hrsg) Angewandte Hygiene in ZMK-Klinik und Praxis, Med. Zentrum für Hyg. u. Med. Mikrobiol. der PhilippsUniv., Marburg, S 11–30Google Scholar
  35. Kramer A, Böttcher I, Böttcher U, Niesler M, Neumann K, Weuffen W (1990a) Antiseptische Effektivität ausgewählter Antiseptika zur prophylaktischen Mundhöhlenspülung. In: Knoll KH (Hrsg) Angewandte Hygiene in ZMK-Klinik und Praxis, Med. Zentrum für Hyg. u. Med. Mikrobiol. der Philipps-Univ., Marburg, S 211–217Google Scholar
  36. Kramer A, Heeg P, Horn H, Erbert V, Prickler H (1990b) Keimzahlvermindernde Maßnahmen. In: Kramer A, Heeg P, Neumann K, Prickler H (Hrsg) Infektionsschutz und Krankenhaushygiene in zahnärztlichen Einichtungen, Volk u. Gesundheit, Berlin, S 187200Google Scholar
  37. Kramer A, Hetmanek R, Weuffen W, Ludewig R, Wagner R, Jülich W-D, Jahr H, Manigk W, Berling H, Pohl U, Adrian V, Hübner G, Paetzelt H (1987) Wasserstoffperoxid. In: Kramer A, Weuffen W, Krasilnikow AP, Gröschel D, Bulka E, Rehn D (Hrsg) Antibakterielle, antifungielle und antivirale Antiseptik, Fischer, Stuttgart New York (Handbuch der Antiseptik Bd II/3, S 447–491)Google Scholar
  38. Lehnert S, Heuser HS (1968) Zur sogenannten topographischen Bakteriologie der Mundhöhle in Abhängigkeit vom Altersablauf. Dtsch Zahnaerztl Z 23 : 267–274Google Scholar
  39. MacFarlane TW (1989) Clinical Oral Microbiology. Wright, London Boston Singapore Sydney Toronto WellingtonGoogle Scholar
  40. Maiwald H-J (1990) Gesundheitserziehung und Patientenaufklärung. In: Kramer A, Heeg P, Neumann K, Prickler H (Hrsg) Infektionsschutz und Krankenhaushygiene in zahnärztlichen Einrichtungen, Volk u. Gesundheit, Berlin, S 245–249Google Scholar
  41. Micik RE, Miller RL, Mazzarella MA, Ryge G (1969) Studies on dental aerobiology: I. Bacterial aerosols generated during dental procedures. J Dent Res 48:49PubMedCrossRefGoogle Scholar
  42. Mühlemann HR, Son S (1971) Gingival sulcus bleeding — a leading symptom in initial gingivitis. Helv Odontol Acta 15:107PubMedGoogle Scholar
  43. Müller K, Müller U (1983) Untersuchungen zur Mundhöhlenantiseptik vor stomatologischer Behandlung. Stomatol DDR 33:691–697PubMedGoogle Scholar
  44. Neumann K, Kramer A (1990) Ambulanter Bereich der zahnärztlichen Grundversorgung. In: Kramer A, Heeg P, Neumann K, Prickler H (Hrsg) Infektionsschutz und Krankenhaushygiene in zahnärztlichen Einrichtungen, Volk u. Gesundheit. Berlin. S 52–63Google Scholar
  45. NN (1990) Possible transmission of human immunodeficiency virus to a patient during an invasive dental procedure. MMWR 39:489–493Google Scholar
  46. Pfister W, Wutzler P, Gängler P, Lindemann C (1987) Die Plaquemikroflora der gesunden Gingiva sowie bei Gingivitis und Periodontitis marginalis. Zahn Mund Kieferheilkd 75:804— 808Google Scholar
  47. Pilz W, Plathner CH, Taatz H (1980) Grundlagen der Kariologie und Endodontie. Barth, LeipzigGoogle Scholar
  48. Plagmann H-Ch, Schwardmann F (1985) Untersuchungen zur Hemmwirkung von antiseptischen Mundspüllösungen auf das Bakterienwachstum in der dentalen Plaque und im Speichel. Dtsch Zahnaerztl Z 40:806–810PubMedGoogle Scholar
  49. Prickler H (1980) Die Mundhöhle. In: Weuffen W, Kramer A, Krasilnikow AP (Hrsg) Episomatische Biotope, Fischer, Stuttgart New York (Handbuch der Antiseptik, Bd I/3, S 141–230)Google Scholar
  50. Rahn R (1988) Die Endocarditis-Prophylaxe bei zahnärztlichen Eingriffen. Zahnärztl Mitt 78:1515–1517PubMedGoogle Scholar
  51. Rahn R, Shah PM, Schäfer V, Grabbert U (1990) Endokarditisrisiko bei Anwendung von Mundduschen. ZWR 99:266–270PubMedGoogle Scholar
  52. Roberts WR, Addy M (1981) Comparison of the in vivo and in vitro antibacterial properties of antiseptic mouth rinses containing chlorhexidine, alexidine, cetyl pyridinium chloride and hexetidin. J Clin Periodontol 8: 295PubMedCrossRefGoogle Scholar
  53. Rölla G, Löe HH, Schiött CR (1971) Retention of chlorhexidine in the human oral cavity. Arch Oral Biol 16: 1109–1116PubMedCrossRefGoogle Scholar
  54. Sanz M (1989) Clinical enhancement of postperiodontal surgical therapy by a 0,12% chlorhexidine gluconate mouthrinse. J Periodontol 60: 570–576PubMedGoogle Scholar
  55. Saxer UP, Mühlemann HR (1983) Synergistic antiplaque effects of Zinc fluoride/Hexetidine containing mouthwash, a review. Schweiz Monatsschr Zahnheilkd 93:689–704Google Scholar
  56. Schmidt H (1980) Korrigierende Phase der Periodontaltherapie. Stomatol DDR 30:199–212PubMedGoogle Scholar
  57. Schulz P, Berger U (1978) Wirkung einer Hexetidin-Cetylpyridiniumchlorid-Kombination auf die Mundflora bei mandibulomaxillärer Immobilisation. ZWR 87:190–194PubMedGoogle Scholar
  58. Schwarz S, Franz R-D, Hergt R, Sponholz H (1986) Zur Wirksamkeit von Mundspülungen als Vorhehandlungsmethode in der Stomatologie. Z Gesamte Hyg 32:603–604PubMedGoogle Scholar
  59. Silness J, Löe H (1964) Periodontal disease in pregnancy. Acta Odontol Scand 22:121 Singer B (1980) Klinische Untersuchungen mit Dequona, einem neuen Rachenantiseptikum. Quintessenz 31:147Google Scholar
  60. Slots J (1984) Actinobacillus actinomycetum comitans and Bacteroides gingivalis in advanced periodontitis in man. Dtsch Zahnaerztl Z 39:615–622PubMedGoogle Scholar
  61. Sonnenburg M, Skusa R (1984) Zur Frage der Desinfektion der Mundhöhlenschleimhaut vor operativen Eingriffen. In: Machmerth RM, Winkler H, Kramer A (Hrsg) Fortschritte in der Krankenhaushygiene — Sterilisation, Desinfektion, Keimzahlverminderung, Barth, Leipzig (Schriftenreihe Mikrobielle Umwelt und antimikrobielle Maßnahmen, Bd 9, S 241–242)Google Scholar
  62. Teseler M (1990) Der granulozytopenische Patient — eine besondere Aufgabe für den Zahnarzt. In: Kramer A, Heeg P, Neumann K, Prickler H (Hrsg) Infektionsschutz und Krankenhaushygiene in zahnärztlichen Einrichtungen, Volk u. Gesundheit, Berlin, S 225–228Google Scholar
  63. Topoll HH (1989) Heutiger Stand der Ätiologie und Pathogenese parodontaler Erkrankungen. ZWR 98:535–538PubMedGoogle Scholar
  64. Topoll HH (1990) Hygieneaspekte bei der systematischen Parodontalbehandlung. In: Knoll KH (Hrsg) Angewandte Hygiene in ZMK-Klinik und Praxis, Med. Zentrum für Hyg. u. Med. Mikrobiol. der Philipps-Univ. Marburg, S 229–233Google Scholar
  65. Tschamer H (1973) Wirkung einer Mundspülung auf die Keimzahlen der Mundhöhle. ZWR 82:231–233PubMedGoogle Scholar
  66. Waerhaug J (1978) Grundprinzipien für die Vorbeugung und Behandlung parodontaler Erkrankungen. Eine Zusammenfassung moderner wissenschaftlicher Forschung. II. und III. Teil. ZWR 87:267–276, 325–335Google Scholar
  67. Wahl G, Schaal KP (1989) Mikroben in subgingivalen Spalträumen. Z Zahnärztl Implantol V:287Google Scholar
  68. Wegener J (1990) Orale Komplikationen bei Chemotherapien unter besonderer Berücksichtigung der parodontalen Situation und ihrer möglichen Beeinflussung. Med Dissertation, Universität BonnGoogle Scholar
  69. Weuffen W, Kramer A, Paetzelt H, Lüdde K-H (1984) Biologische Bedeutung von Thiocyanat und Schlußfolgerungen für die lokale Infektabwehr. In: Krasilnikow AP, Kramer A, Gröschel D, Weuffen W (Hrsg) Faktoren der mikrobiellen Kolonisation, Fischer, Stuttgart New York (Handbuch der Antiseptik Bd 1/4, S 218–257)Google Scholar
  70. Zambon JJ (1989) The effect of an antimicrobial mouthrinse on early healing of gingival flap surgery wounds. J Periodontol 60:31PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • A. Kramer
  • M. Exner
  • P. Heeg
  • V. Hingst
  • M. Rosin
  • G. Wahl

There are no affiliations available

Personalised recommendations