Advertisement

Verständigungsprobleme und ihre Bedeutung für die computergestützte Vermittlung von Erklärungen

  • Thomas Herrmann
Part of the Informatik-Fachberichte book series (INFORMATIK, volume 310)

Zusammenfassung

Der darzustellende Argumentationsgang befaßt sich mit der Frage, ob Software-Systeme den Bei trag leisten können, der in Kommunikationssituationen notwendig ist, wenn Personen in der Rolle der Erklärenden dazu beitragen, daß eine Erklärung gelingt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Austin, John (1955): How to do things with words. (Dt.: Zur Theorie der Sprechakte). Oxford.Google Scholar
  2. BMFT (1988): Bericht über die Färderung im Schwerpunkt “Wissensverarbeitung und Musterer-kennung (kiinstliche Intelligenz)“. Dokumentation 23/88. Bonn.Google Scholar
  3. Chomsky, Noam (1973): Aspekte der Syntax-Theorie. (EngLOrig.: Aspects of the Theory of Syntax). Frankfürt: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Coy, Wolfgang/ Bonsiepen, Lena (1989): Expertensystemtechnik. Eine neue Technik und die Abschätzung ihrer Folgen. Bremen: UniversitätGoogle Scholar
  5. Dreyfus, Hubert (1979): What Computers can’t do. The Limit of Artificial Intelligence. Revised edition (1st ed.: 1972). New York a.o.: Harper and Row.Google Scholar
  6. Endres-Niggemeier, Brigitte/ Herrmann, Thomas/ Kobsa, Alfred/ D.RÖsner, Dietmar (Ed.) (1989): Interaktion und Kommunikation mit dem Computer. Proc. GLDV 1989, IFB 238, Springer, Berlin etc., 1990Google Scholar
  7. Gerlach, Michael/ Sprenger, Michael (1988a): Semantic Interpretation of Pragmatic Clues: Connectives, Modal Verbs, and Indirect Speech Acts. In: Proceedings Cooling 1988. (Zitiert nach Manuskript). Hamburg: Universität (Projekt WISBER).Google Scholar
  8. Gerlach, Michael/ Sprenger, Michael (1988b): Expectations and Prepositional Attitudes-Pragmatic Issues in WISBER. In: Proceedings International Computer Science Conference 1988-AI: Theory and Applications. (Zitiert nach Manuskript). Hamburg: Universität (Projekt WISBER)Google Scholar
  9. Goguen, J.A. (1983): Reasoning and natural explanation. In: Int. J. Man-Machine Studies. No. 19. Pp. 521–559.CrossRefGoogle Scholar
  10. Habermas, Jürgen (1981): Theorie des kommunikativen Handelns. Bandl. Handlungsrationa-lität und gesellschaftliche Rationalisierung. Frankfürt: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Herrmann, Thomas (1986a): Zur Gestaltung der Mensch-Computer-Interaktion: Systemerklä-rung als kommunikatives Problem. Tübingen: Niemeyer.Google Scholar
  12. Herrmann, Thomas (1986b): Intervenierende Benutzung als Paradigma für die Gestaltung der Mensch-Computer-Interaktion. In: Schulz, A. (Hrsg.) (1986): Die Zukunft der Infomations-systeme. Berlin u.a.: Springer. 588–597.Google Scholar
  13. Herrmann, Thomas (1988): Probleme bei der Konstruktion und beim Einsatz von Hilfesyste-men. In: Balzert, Helmut u.a. (Hrsg.) (1988) Einführung in die Software-Ergonomie. Berlin, New York: de Gruyter. 215–226.Google Scholar
  14. HÜlzer, Heike (1987): Die Metapher. Kommunikationssemantische Überlegungen zu einer rhe-torischen Kategorie. Münster: Nodus Publikationen.Google Scholar
  15. Kobsa, Alfred/ Wahlster, Wolfgang (Eds.) (1989): User Models in Dialog Systems. Berlin a.o.: Springer.zbMATHGoogle Scholar
  16. Krause, Jürgen (1988): Adaptierbarkeit, Adaptivität, Intervenierbarkeit und Hilfesysteme. Regensburg: Universität.Google Scholar
  17. Kupka, I./ Maaß, S./ Oberquelle, H. (1981): Kommunikation—Ein Grandbegriff für die Informatik. Hamburg: Universität.Google Scholar
  18. Lakoff, George/ Johnson, Mark (1980): Metaphors we live by. Chicago, London: The University of Chicago Press.Google Scholar
  19. Morik, Katharina (Ed.) (1987): Knowledge Representation and Organization in Machine Learning. (Lecture Notes in Artificial Intelligence (Nr. 347)). Berlin u.a.: Springer.Google Scholar
  20. Searle, John (1971): Sprechakte. Ein sprachphilosophisches Essay. (Engl.Orig.: Speechacts). Frankfürt: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Shneiderman, Ben (1982): The Future of Interactive Systems and the Emergence of Direct Manipulation. In: Behavior and Information, Vol. 1, No.3. (Zitiert nach Manuskript). S.237–256.CrossRefGoogle Scholar
  22. Swartout, William R./ Smoliar, Stephen W. (1987): Explanation: A Source of Guidance for Knowledge Representation. In: Morik, K. (Ed.) (1987): Knowledge Representation and Organization in Machine Learning. Berlin u.a.: Springer. Pp. 1–15.Google Scholar
  23. Toulmin, Stephen (1975): Der Gebrauch von Argumenten. Kronberg: Skriptor.Google Scholar
  24. Ungeheuer, Gerold (1987): Kommunkationstheoretische Schriften 1. Aachen: Rader.Google Scholar
  25. Ungeheuer, Gerold (1982): Vor-Urteile über Sprechen, Mitteilen, Verstehen. In: Ders. (1987): Kommunkationstheoretische Schriften 1. Aachen: Rader. S.229–338.Google Scholar
  26. VÖlzing, R. (1979): Begründen, Erklären, Argumentieren. Heidelberg: Quelle & Meyer.Google Scholar
  27. Wahlster, Wolfgang (1981): Natürlichsprachliche Argumentation in Dialogsystemen. KI-Verfahren zur Rekonstruktion und Erklärung approximaler Inferenzprozesse. Berlin, New York: Springer.Google Scholar
  28. Watzlawick, Paul/ Beavin, Janet/ Jackson, Don P. (1974): Menschliche Kommunikation. Formen, Störungen, Paradoxien. Bern, Stuttgart, Wien: Hans Huber.Google Scholar
  29. Winograd, Terry/ Flores, Fernando (1989): Erkenntnis Maschinen Verstehen. Zur Neuge-staltung von Computersystemen. (Engl.Orig.: Understanding Computers and Cognition.). Berlin: Rotbuch.Google Scholar
  30. Wunderlich, Dieter (1976): Studien zur Sprechakttheorie. Frankfürt: Suhrkamp.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • Thomas Herrmann
    • 1
  1. 1.Universität DortmundGermany

Personalised recommendations