Diskoligamentäre Verletzungen der Halswirbelsäule

  • H. Hertlein
  • M. Schürmann
  • Th. Mittlmeier
  • G. Lob
Conference paper

Zusammenfassung

In der Chirurgischen Klinik und Poliklinik der Universität München im Klinikum Großhadern wurden zwischen Januar 1987 und September 1991 456 Patienten mit instabilen Wirbelsäulenverletzungen behandelt. Bei 344 wurde eine operative Stabilisierung vorgenommen. Der Großteil der operativ versorgten Verletzungen war im Lumbaibereich und thorakolumbalen Übergang lokalisiert (n = 176), die Brustwirbelsäule war dagegen nur 49mal betroffen. In 119 Fällen fanden sich Verletzungen der Halswrbelsäule (Abb. 1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Brinkmann KE, Harms J, Stoltze D (1984) Die Probleme der Diagnostik bei Frakturen im cervikothorakalen Übergang. Hefte Unfallheilkd 163:149Google Scholar
  2. 2.
    Dvorak J (1991) Funktionelle Röntgendiagnostik der oberen Halswrbelsäule. Orthopäde 20:121–126PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Dvorak J (1987) Verletzungen der Halswrbelsäule in der Schweiz. Orthopäde 16:2–12PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Frank D (1980) Röntgenologische Diagnose und Differentialdiagnose von Verletzungen der oberen Halswirbelsäule. Röntgenblätter 33:67–76PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Grob D, Magerl F (1987) Dorsale Spondylodese der Halswirbelsäule mit Hakenplatte. Orthopäde 16/1:55–61PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Illgner A, Haas N, Blauth M, Tscherne H (1989) Die operative Behandlung von Verletzungen der Halswirbelsäule. Unfallchirurg 92:363–372PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Knöringer P (1985) Der diagnostische Wert der Computertomographie bei spinalen Verletzungen. Unfallchirurg 88:63–74PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Levine AM, Edwards CC (1989) Traumatic lesion of the occipitoatlantoaxial complex. Clin Orthop 239:53–68PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Meuli HC (1980) Röntgenuntersuchung der verletzten Wirbelsäule. Orthopäde 9:70–80Google Scholar
  10. 10.
    Saternus KS (1977) Verletzungen des Halses durch direkte und indirekte Gewalteinwirkung. Habilitationsschrift, KölnGoogle Scholar
  11. 11.
    Wackenheim A, Dosch JC, Zöllner G (1987) Röntgendiagnostik der traumatischen Instabilität der mittleren und unteren Halswirbelsäule. Orthopäde 16:20–26PubMedGoogle Scholar
  12. 12.
    Wolter D (1985) Vorschlag für die Einteilung von Wirbelsäulenverletzungen. Unfallchirurg 88:481–484PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • H. Hertlein
    • 1
  • M. Schürmann
    • 1
  • Th. Mittlmeier
    • 1
  • G. Lob
    • 1
  1. 1.Chirurgische Klinik und PoliklinikUniversität München im Klinikum GroßhadernMünchen 70Bundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations