Indikation, Technik und Ergebnisse der Kniegelenksarthrolyse nach Kapsel-Band-Verletzungen

  • R-J. Meeder
  • S. Weller
  • T. Jansen
  • M. Forray
Conference paper

Zusammenfassung

Ist die konsequente konservative Therapie eines Patienten mit einer Kniegelenksbewegungseinschränkung nach operativ versorgter ligamentärer Verletzung gescheitert, kann die Indikation zur blutigen Gelenklösung erwogen werden. Damit die Arthrolyse zu einem erfolgreichen Eingriff mit kalkulierbarem Risiko wird, sind als Voraussetzung zu fordern: ein intakter Weichteilmantel, eine funktionstüchtige Muskulatur, ein fehlender Reizzustand und eine Infektfreiheit des Gelenkes innerhalb des letzten Halbjahres.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Blauth W, Jäger T (1990) Die Arthrolyse des Kniegelenks. Orthopädie 19:388Google Scholar
  2. 2.
    Cauchoix J, Deburge A (1965) Traitement des raideurs post-traumatiques du coude par la capsulectomie. Mém Acad Chir 91:926PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Christel P, Herman S, Benoit S, Bornert D, Witvoet J (1988) L’arthrolyse percutanée sous controle arthroscopique et al mobilisation sous anesthésie dans le traitement des raideurs post-opératoires du genou. Rev Chir Orthop 74:517PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Gacon G, Trillat A (1979) Mobilisation sous anesthésie générale dans les suites de la chirurgie du genou. Rev Chir Orthop 65:68PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Groher W (1982) Indikation und technische Ausführung an den einzelnen Gelenken. Unfallchirurgie 8:266PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Hierholzer G, Skugina A (1982) Die post-traumatische Kniestrecksteife. Unfallchirurgie 8:328PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Jäger M, Wirth CJ (1981) Die Arthrolyse und Arthroplastik des Ellenbogen- und Kniegelenkes. Aktuell Probl Orthop 17:1Google Scholar
  8. 8.
    Judet R, Judet J, Lagrange J (1956) Une technique de libération de l’appareil extenseur dans les raideurs du genou. Mém Acad Chir 82:944PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Kühne JH, Theermann R (1991) Neue Aspekte zum Thema Kniegelenksarthrolysen. Z Orthop 129:85PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Parisien JS (1988) The role of arthroscopy in the treatment of postoperative fibroarthro-sis of the knee joint. Clin Orthop 229:185PubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Payr E (1910) Über die operative Mobilisierung ankylosierter Gelenke. Münch Med Wo-chenschr 57:1921Google Scholar
  12. 12.
    Riel KA, Dörr A, Bernett P (1990) Narkosemobilisierung und Arthrolyse bei postoperativen Kniegelenkssteifen. Unfallchirurgie 93:73Google Scholar
  13. 13.
    Salter RB (1989) The biologic concept of continuous passive motion of synovial joints. Clin Orthop 224:12Google Scholar
  14. 14.
    Vanelslander J, Ossart M, Zarour NJ, Boulard M (1989) L’analgésie péridurale dans le traitement des raideurs du genou. Cah Anesthesiol 28:833Google Scholar
  15. 15.
    Weiler S (1987) Die integrale Therapie komplexer Gelenkverletzungen. Aktuel Trauma-tol 17:229Google Scholar
  16. 16.
    Wentzensen A (1987) Die Arthrolyse in der Behandlung post-traumatischer Gelenksteifen an Knie- und Ellenbogengelenk. Aktuel Traumatol 17:237PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • R-J. Meeder
    • 1
  • S. Weller
    • 2
  • T. Jansen
    • 1
  • M. Forray
    • 2
  1. 1.Sektion für Unfall- und WiederherstellungschirurgieChir. UniversitätsklinikHeidelbergBundesrepublik Deutschland
  2. 2.Berufsgenossenschaftliche UnfallklinikTübingenBundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations