Advertisement

Industriell genutzte Rohmaterialien für Enzyme

  • Peter Gacesa
  • John Hubble
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

In der neuesten Ausgabe des „International Union of Biochemistry Handbook of Enzyme Nomenclature” (Webb, 1984) sind annähernd 2500 verschiedene, aus der Literatur bekannte, enzymkatalysierte Reaktionen aufgelistet. Diese Zahl erfaßt nicht einmal alle entdeckten Enzyme, denn häufig katalysieren mehrere Proteine, die sich in ihren Eigenschaften nur geringfÜgig unterscheiden, eine Reaktion. Ca. 15% dieser 2500 Enzym-„Typen“ werden in Produktionsmengen von Mikrogramm bis Kilogramm vertrieben. Sie dienen im wesentlichen wissenschaftlichen Zwecken. Lediglich 40 bis 50 Enzyme werden in industriellem Maßstab, d. h. im Umfang von mehreren Kilogramm bis Tonnen pro Jahr, produziert. Diese ca. 40 Enzyme werden aus mikrobiellen, pflanzlichen oder tierischen Ausgangsstoffen gewonnen. Im allgemeinen katalysieren diese Enzyme einfache hydrolytische Reaktionen (Godfrey und Reichelt, 1983). FÜr die Industrie bleibt es eine große Herausforderung, den Einsatz von biosynthetischen Enzymen, die Coenzyme benötigen, zu ermöglichen. Bei einem Erfolg könnte dies jedoch finanziell äußerst lohnend sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Booth I. R., Higgins C. F. (Hrsg. ) (1986) Regulation of Gene Expression — 25 Years on. Cambridge University Press, CambridgeGoogle Scholar
  2. Davis B. D., Tai P-C. (1980) The mechanism of protein secretion across membranes Nature 283, 433–438PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. de Duve C. (1985) A Guided Tour of the living cell. Scientific American Books, New YorkGoogle Scholar
  4. Freedman R.B., Hawkins H.C. (Hrsg.) The Enzymology of Post-Translational Modification of Proteins, Vol. 1, Academic Press, LondonGoogle Scholar
  5. Gilbert W., Villa-Komaroff L. (1980) Fremde Proteine aus Bakterien. Spektrum der Wissenschaft 6, 98–108Google Scholar
  6. Godfrey T., Reichelt J. R. (1983) Introduction to industrial enzymology. In: Godfrey A., Reichelt J.(Hrsg.) Industrial Enzymology. The Natur Press, Byfleet, S. 1–7Google Scholar
  7. Hackett P.B., Fuchs J.A., Messing J.W. (1984) An introduction to recombinant DNA techniques. The Benjamin Cummings Publishing Company, Inc., Menlo Park, CAGoogle Scholar
  8. Holland I. B., Mackman N., Nicaud J-M. (1986) Secretion of proteins from bacteria Biotechn. 4, 427–431CrossRefGoogle Scholar
  9. Old R.W., Primrose S.B.(1985) Principles of Gene Manipulation, 3rd edn. Blackwell Scientific, OxfordGoogle Scholar
  10. Walter P., Gilmore R., Blobel G. (1984) Protein translocation across the endoplasmic reticulum Cell 38, 5–8Google Scholar
  11. Webb E. C. (Hrsg. ) (1984) Enzym Nomenclature, 1984 Academic Press, LondonGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • Peter Gacesa
    • 1
  • John Hubble
    • 2
  1. 1.University CollegeCardiffUK
  2. 2.University of BathBathUK

Personalised recommendations