Ungewöhnliche Symptome bei Hirntumoren

  • W. Koelfen
  • Ch. Schultze
  • F. Bosch
Conference paper

Zusammenfassung

Kopfschmerzen, Erbrechen, Leistungsknicks, Ataxie und Hirnnervenläsionen sind die häufigsten Symptome, die im Kindesalter auf einen Hirntumor hinweisen können. Mit Hilfe der modernen bildgebenden Verfahren ist es wesentlich erleichtert worden, die endgültige Diagnose eines Hirntumors zu stellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Frank Y, Schwartz S, Epstein N, Beresford H (1989) Chronic dysphagia, vomiting and gastroesophageal reflux as manifestations of a brain stem glioma: A case report. Pediatr Neurosci 15:265–268PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Foerster O, Gagel O, Mahoney W (1939) Die encephalen Tumoren des verlängerten Markes, der Brücke und des Mittelhirns. Arch Psychiat Nervenkr 110:1–74CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Jacobi G (1984) Infratentorielle Hirntumoren des Kindes. Klinische Untersuchung zur Frage einer Hirnstammbeteiligung. Therapiewoche 34:1343–1347Google Scholar
  4. 4.
    Maroon JC, Albright L (1977) “Failure to thrive” due to pontine glioma. Arch Neurol (Chic) 34:295–297Google Scholar
  5. 5.
    Martenet AC (1988) Nervensystem und Uveitis. Klin Mbl Augenheilk 192:83–86PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Rothenberger A (1991) Wenn Kinder Tics entwickeln. Gustav FischerGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • W. Koelfen
  • Ch. Schultze
  • F. Bosch

There are no affiliations available

Personalised recommendations