Versorgungsstruktur für Patienten mit Demenzerkrankungen und deren Angehörige in einer Region (Unterfranken)

  • R. Ihl
  • L. Frölich
  • I. Perisic
  • K. Maurer
Conference paper

Zusammenfassung

In der Region Unterfranken lebten am 31.12.89 1234911 Menschen, von denen 250729 älter als 60 Jahre waren. Das entspricht einem Anteil von 21% älteren Menschen (Quelle: Bayerisches Statistisches Landesamt). Nach Jorm et al. (1988) beträgt die Prävalenz für Demenzen bei Menschen über 60 Jahren 7,92% im Jahre 1990 in den „alten“ Bundesländern Deutschlands. Damit wäre in Unterfranken von einer Anzahl von 19857 Demenzkranken auszugehen. Bedingt durch die Zunahme der Lebenserwartung und die geringe Geburtenrate müßte für das Jahr 2025 von einem Anteil von 40% von Menschen über 60 Jahren an der Gesamtbevölkerung und damit einer noch höheren Zahl von Demenzkranken ausgegangen werden (Häfner 1990). Das soziale Netz in Deutschland kann schon jetzt nur ein unzureichendes Versorgungsangebot zur Verfügung stellen. Während in Dänemark 27 000 Tagespflegeplätze für 5 Mio. Einwohner zur Verfügung stehen, entfallen auf 60 Mio. Deutsche in den „alten“ Bundesländern 1000 Tagespflegeplätze. In Sozialstationen arbeiten derzeit nach Angaben der Bundesregierung 25000 Menschen, 150 000 würden aber gebraucht. Weitere Daten sind kaum zu erhalten. Es fehlt an einem grundlegenden Konzept zum Umgang mit den zunehmenden Problemen. Unterfranken nimmt in den vorliegenden Zahlen eine besonders ungünstige Rolle ein. So stehen dort nur 159 Pflegeplätze pro 10 000 Einwohner zur Verfügung. Es bildet damit den Negativpunkt in Bayern (beste Versorgung in Mittelfranken mit 273 Pflegebetten für 10000 Einwohner).

Literatur

  1. Häfner H (1990) Epidemiology of Alzheimer’s disease. In: Maurer K, Riederer P, Beckmann H (eds) Alzheimer’ disease. Epidemiology, neuropathology, neurochemistry, and clinics. Springer, Wien New York, pp 23–39Google Scholar
  2. Jorm AF, Korten AE, Jacomb PA (1988) Projected increases in the number of dementia cases for 29 developed coutries: application of a new method for making projections. Acta Psychiatr Scand 78: 493–500Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • R. Ihl
  • L. Frölich
  • I. Perisic
  • K. Maurer

There are no affiliations available

Personalised recommendations