Advertisement

Evozierte Potentiale bei dementiellen Erkrankungen

  • R. Zimmer
  • H. Walther
  • A. Kurz
  • M. Haupt
  • H. Lauter
Conference paper

Zusammenfassung

Die Entwicklung neurophysiologischer Methoden könnte einen wesentlichen Beitrag zur Diagnose dementieller Erkrankungen liefern. Im Rahmen dieser Hypothese haben wir die folgenden 3 in der Literatur diskutierten methodischen Ansätze überprüft:
  1. 1.

    Untersuchungen von Harding et al. im Jahre 1981 zeigten, daß bei Alzheimer- Krankheit (AK) eine Verlängerung der Latenz der Blitz-P2-Komponente bei un-veränderter Latenz der Musterumkehr-P2-Komponente auftritt. Wright et al. (1986) nahmen an, daß dieser Effekt auf einer unterschiedlichen Generierung der Potentiale bei Blitz- und Musterumkehrreizung beruhen könnte.

     
  2. 2.

    Visser et al. (1985) berichteten bei Demenzen über eine Latenzzunahme der späten visuellen Komponente P3, die sich bei Darbietung eines Blitz- bzw. Musterumkehrreizes bei etwa 190 ms ausbildet. Diese späte Komponente dürfte Ausdruck von Verarbeitungsprozessen in den höheren Assoziationszentren sein.

     
  3. 3.

    Goodin et al. (1978) fanden eine Latenzverlängerung der P300 im Oddballparadigma bei AK.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Goodin DS, Squires KC, Starr A (1978) Long latency event related components of the auditory evoked potential in dementia. Brain 101: 635–648PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Harding GFA, Doggett CE, Orwin A, Smith EJ (1981) Visual evoked potentials in presenile dementia. In: Spekreijse H, Apkarian PA (eds) Doc Opthalmol Proc Ser 27: 193–202Google Scholar
  3. Roth M, Tym E, Mountjoy CQ, Huppert FA, Hendrie H, Verma S, Goddard R (1986) CAMDEX a standardised instrument for the diagnostic of mental disorders in the elderly with special reference to the early detection of dementia. Br J Psychiatry 149: 698–709PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Visser SL, Van Tilburg W, Hooijer L, Jonker C, De Rijke W (1985) Visual evoked potentials in senile dementia ( Alzheimer type) and in non-organic behavioral disorders in the elderly, comparison with EEG-parameters. Electroencephalogr Clin Neurophysiol 60: 115–121Google Scholar
  5. Wright CE, Harding GFA, Orwin A (1986) The flash and pattern VEP as a diagnostic indicator of dementia. Doc Ophtalmol 62: 89–96CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • R. Zimmer
  • H. Walther
  • A. Kurz
  • M. Haupt
  • H. Lauter

There are no affiliations available

Personalised recommendations