Advertisement

Hämophilie und HIV-Infektion: Psychosoziale Forschung und Praxis

  • Manfred M. Schneider
  • Michael Ermann
  • Wolfgang Schramm
Conference paper

Zusammenfassung

Die Notwendigkeit psychosozialer Betreuung von Hämophilen angesichts der tödlichen Bedrohung durch die HIV-Infektion wurde am Münchner Hämophilie-Zentrum sehr frühzeitig erkannt. Bereits im Herbst 1985 fanden erste Gespräche zwischen der hämostaseologischen Abteilung der Medinizischen Klinik Innenstadt und der Abteilung für Psychotherapie und Psychosomatik der Psychiatrischen Klinik der Universität München über Möglichkeiten und Wege statt, wie man den sich immer deutlicher abzeichnenden Problemen der betroffenen Hämophilen begegnen könnte (vgl. Schneider et al. 1989).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Agle D, Gluck H, Pierce GF (1987) The risk of AIDS: Psychologic impact on the hemophilic population. General Hosp Psychiatry 9: 11–17CrossRefGoogle Scholar
  2. Gaus E, Köhle K (1986) Psychische Anpassungs- und Abwehrprozesse bei körperlichen Erkrankungen. In: von Uexküll Th (Hrsg.): Psychosomatische Medizin (S. 1127–1145). Urban & Schwarzenberg, München WienGoogle Scholar
  3. Heim E, Augustiny KF, Blaser A (1983) Krankheitsbewältigung (Coping) - ein integratives Modell. Psychother med Psychol 33: 35–40Google Scholar
  4. Heim E, Augustiny KF, Blaser A, Bürki C, Schaffner L, Valach L (1986) Erfassung der Krankheitsbewältigung: Die Berner Bewältigungsformen (BEFO). Vorläufiges Manual, Psychiatrische Universitätspoliklinik BernGoogle Scholar
  5. Heim E, Augustiny KF, Blaser A, Bürki C, Schaffner L, Valach L (1990) Die Berner Bewältigungsformen (BEFO). Manual zur Erfassung der Krankheitsbewältigung. Psychiatrische Universitätspoliklinik BernGoogle Scholar
  6. Houben A (1975) Klinisch-psychologische Beratung. Reinhardt, München BaselGoogle Scholar
  7. Schneider MM, Ermann M, Schramm W (1989) Psychosoziale Probleme bei Hämophilen mit HIVInfektion. In: Klußmann R, Goebel F-D (Hrsg) Zur Klinik und Praxis der AIDS-Krankheit. Springer, BerlinGoogle Scholar
  8. Schneider MM, Fleischer-Kreipl KH, Henkel S, Schramm W (1990) 4 Years of Experience in Psychosocial Counselling with Hemophilia and HIV-Infection. Excerpta Medica International Congress Series. Elsevier, Amsterdam (im Druck)Google Scholar
  9. Steinhausen HC (1976) Die Hämophilie. Sozialmedizin und Psychologie einer chronischen Krankheit. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  10. Völker P, Döhner O (1981) Familienprobleme bei Kindern und Jugendlichen mit Hämophilie. In: Angermeyer C, Döhner O (Hrsg) Chronisch kranke Kinder und Jugendliche in der Familie. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  11. Wilson PA, Wasserman K (1989) Psychosocial Responses to the Threat of HIV-Exposure among People with Bleeding Disorders. Jour Nat Ass Social Workers, 176–183Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • Manfred M. Schneider
  • Michael Ermann
  • Wolfgang Schramm

There are no affiliations available

Personalised recommendations