Schichtzugehörigkeit und HIV/AIDS

  • Andreas Mielck
Conference paper

Zusammenfassung

Wenn über die Ausbreitung von HIV-Infektion und AIDS in der Bevölkerung diskutiert wird, werden zumeist ganz bestimmte Bevölkerungsgruppen unterschieden; die übliche Unterteilung bezieht sich auf sexuelle Orientierung, Geschlecht, Alter und Region. Diese Unterteilung ist zweifellos berechtigt. Dennoch fällt auf, daß eine weitere wesentliche Unterscheidung von Bevölkerungsgruppen, die Differenzierung nach sozialer Schicht, bisher kaum im Zusammenhang mit HIV und AIDS diskutiert wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bochow M (1989) AIDS und Schwule. Individuelle Strategien und kollektive Bewältigung. Bericht über die zweite Befragung im Auftrag der DA.H. (Deutschen AIDS-Hilfe e.V.), AIDS-Forum DAH. Band IV, BerlinGoogle Scholar
  2. FORSA (Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen) (1988) AIDS im öffentlichen Bewußtsein der Bundesrepublik. Wiederholungsbefragung im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln, DortmundGoogle Scholar
  3. Koch A (1989) Jeder dritte junge Erwachsene ändert Sexualverhalten aus Sorge vor Ansteckung. Informationsdienst Soziale Indikatoren (Publikation des ZUMA) 1:1–5Google Scholar
  4. Seltzer S, Smith RC (1988) Racial differences and intraracial differences among blacks in attitudes towards AIDS. AIDS & Public Policy Journal 3: 31–35Google Scholar
  5. Statistisches Bundesamt (Hg.) (1988) Statistisches Jahrbuch 1988 für die Bundesrepublik Deutschland, W. Kohlhammer: Stuttgart und MainzGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • Andreas Mielck

There are no affiliations available

Personalised recommendations