Explantation einer irisgestützten Linse mit Keratoplastik und Implantation einer Hinterkammerlinse mit Sulkusnaht

  • T. Schmidt
  • I. Lanzl
Conference paper

Zusammenfassung

Die optische Versorgung von intrakapsulär operierten Patienten, bei denen wegen pseudophakieinduzierter Keratopathie eine Linsenexplantation und Keratoplastik erforderlich ist, stellt ein Problem dar. Bewährt hat sich in unseren Händen die erstmals von Grehn angegebene Technik der Nahtfixation einer Hinterkammerlinse im Sulcus. Der Videofilm zeigt die Explantation einer irisgetragenen Linse — Modell Lieb — über Open-sky-Zugang. Nach ausgiebiger vorderer Vitrektomie wird eine bikonvexe One-piece-Linse in Bügelposition 3 und 9 Uhr mit jeweils einer Naht sulcusfixiert. Danach wird das Transplantat aufgebracht und fixiert. Abschließend erfolgt sorgfältige Deckung der Fixationsnähte des Pseudophakos mit Konjunktiva.

Summary

IOL explantation and corneal transplantation may become necessary in IOL induced keratopathy following ICCE. Aphakia-correction in these patients poses a major problem. We had good results with fixation of a PC-IOL by sulcus-suture, a method first suggested by Grehn. The video tape demonstrates the explantation of an iris-supported IOL, type “Lieb”, by an open sky approach. Following a complete anterior vitrectomy we implanted a biconvex one piece PC-IOL with the loops in 3 and 9 o’clock position, each of them fixated by a sulcus suture. Afterwards the corneal graft is positioned and fixated. Finally the IOL fixating sutures are carefully covered with conjunctiva.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • T. Schmidt
    • 1
  • I. Lanzl
    • 1
  1. 1.AugenklinikTechnischen Universität MünchenMünchen 80Bundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations