Referenzmodell für Visualisierungssysteme Entwurf eines Konzepts

  • R. Gnatz
Conference paper
Part of the Beiträge zur Graphischen Datenverarbeitung book series (GRAPHISCHEN)

Zusammenfassung

Die Entwicklung und Verfügbarkeit immer leistungsfähigerer Rechner ermöglicht heute die Bearbeitung sehr komplexer Aufgabenstellungen, die einerseits hohe Rechen- und Speicherkapazitäten erfordern, andererseits eine Flut von Ergebnisdaten liefern. In diese Ergebnisdaten, die meist als Zahlenmaterial anfallen, Einsicht zu gewinnen, ist ein essentielles Problem. Hier kann die Visualisierung als Interpretationshilfe bei der Analyse der Ergebnisdaten den Menschen wesentlich unterstützen. Wünschenswert ist hier auch die Schaffung interaktiver Eingriffsmöglichkeiten bei der Generierung der Ergebnisdaten, um frühzeitig erkennbare Zwischenergebnisse möglichst rasch in die Lösung einer Aufgabenstellung einbringen zu können.

Es wird deshalb in dieser Arbeit ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt in dem Sinne, daß eine eventuelle Rechnerunterstützung aller Tätigkeiten in den Arbeitszyklen zur Aufgabenlösung zu betrachten ist. Dieser Ansatz beeinflußt dann wesentlich das Architekturmodell des Referenzmodells, das durch Verknüpfung einer problem- und aufgabenorientierten Sicht mit einer systemorientierten Sicht gewonnen wird. Die Frage bleibt offen, ob eine auf das Architekturmodell für Visualisierungssysteme aufbauende, operative Sicht noch Teil eines Referenzmodells sein kann oder ob sie wegen einer sehr weitgehenden Detaillierung bereits außerhalb der Zielsetzung eines Referenzmodells liegt.

Ein wesentlicher Aspekt eines Referenzmodells für Visualisierungssysteme ist eine Auseinandersetzung mit dem Begriff des Bildes. Hierzu wird eine einfache Formalisierung vorgestellt, die als Basis einer graphischen Semantik bei der Software- Entwicklung für graphische Systeme dienen kann.

Die in dieser Arbeit vorgelegten Konzepte sind lediglich als eine Orientierungshilfe für weitere Arbeiten zu Visualisierungssystemen gedacht. Es ist ja unverzichtbar geworden, bei der Entwicklung von Supercomputern auch über Werkzeuge für ihre effiziente, menschengerechte Nutzung nachzudenken. Visualisierungssysteme können solche Werkzeuge sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. [ACM87]
    ohne Verfasser: Visualization in Scientific Computing. ACM Sig-graph, Vol. 21, No. 6, November 1987 ( Special issue )Google Scholar
  2. AST91] P. Astheimer, W. Felger, M. Göbel: Systeme zur Visualisierung komplexer Datenmengen aus Wissenschaft und Technik: Modelle, Konzepte und Realisierungen. Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Graphische Datenverarbeitung, Darmstadt: erscheint in der Zeitschrift IT, OldenbourgGoogle Scholar
  3. [GES89]
    ohne Verfasser: Referenzmodell für CAD-Systeme. Gesellschaft für Informatik e.V., Fachausschuß 4.2, 21. November 1989 ( Broschüre )Google Scholar
  4. [BAU81]
    F.L. Bauer, H. Wössner: Algorithmische Sprache und Programmentwicklung. Springer-Verlag (1981)MATHGoogle Scholar
  5. [FEL90]
    W. Felger, M. Frühauf, M. Göbel, R. Gnatz, G.R. Hofmann: Towards a Reference Model for Scientific Visualization Systems. EUROGRAPHICS Workshop on Visualization in Scientific Computing, April 23–24, 1990, Clamart — France; erscheint in der Reihe Eurographics Seminars, Springer-VerlagGoogle Scholar
  6. [GNA81]
    R. Gnatz: Referenzmodell für graphische Systeme — Versuch einer Axiomatik. In: J.L. Encarnaçao, W. Straßer (Hrsg.): Geräteunabhängige Graphische Systeme. Drittes Darmstädter Kolloquium, Oldenbourg, (1981), 357–389Google Scholar
  7. [GNA82]
    R. Gnatz: Funktionelle Spezifikation interaktiver Systeme und ihre Zerlegung in Teilsysteme. In: H. Wössner (Hrsg.): Programmiersprachen und Programmentwicklung. Informatik-Fachberichte 53, Springer-Verlag, (1982), 45–65Google Scholar
  8. [GNA86]
    R. Gnatz: Specification of Interfaces: A Case Study of Data Exchange Languages. In: J.L. Encarnaçao, R. Schuster, E. Vöge: Product Data Interfaces in CAD/CAM Applikations: Design, Implementation and Experiences. Symbolic Computation, Springer-Verlag, (1986)Google Scholar
  9. [ZGD87]
    ohne Verfasser: Referenzmodell für graphische Systeme. Bericht über den Workshop in Heiligkreuzsteinach im Februar 1987. Zentrum für Graphische Datenverarbeitung e.V., ZGDV 17/87, Darmstadt (1987)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • R. Gnatz
    • 1
  1. 1.Institut für InformatikTechnische Universität MünchenGermany

Personalised recommendations