Advertisement

Kortikospongiöse Rippenspäne als geeignete Überbrückung von Defektpseudarthrosen

  • L. Faupel
  • H. Kafurke
Conference paper

Zusammenfassung

Langstreckige Defektpseudarthrosen bedürfen zu ihrer Überbrückung langstreckiger Knochentransplantäte (Ecke etal. 1983). Hiervon stehen im menschlichen Skelettsystem nur die Fibula und die Rippen zur Verfügung. Ihre Kompaktastärke und ihre nur paarige Anlage schränkt die Fibula als Donator für Knochenüberbrückungen erheblich ein. Die Rippe hingegen stellt mit ihrem ergiebigen Reservoir und mit ihrem günstigen Kortikalis-Spongiosa-Verhältnis ein optimales Transplantat für langstreckige Knochendefekte dar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ecke H, Völkel W, Faupel L, Schulz A (1983) Die Anlagerung von autologen Rippenspänen zur Überbrückung langstreckiger Knochendefekte ( Kongreßbericht ). Langenbecks Arch Chir 361Google Scholar
  2. Kunze KG, Faupel L, Rittstieg U, Hofmann D (1981) Veränderung der Knochendurchblutung nach Femurmarknagelosteosynthese beim Schäferhund. 98. Chir. Kongreß, MünchenGoogle Scholar
  3. Schweiberer L, Eitel F, Betz A (1982) Spongiosatransplantation. Chirurg 53 /4: 195–200PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • L. Faupel
    • 1
  • H. Kafurke
    • 1
  1. 1.Chirurgische AbteilungGertrudis-HospitalHerten 6Bundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations