Advertisement

Wirkung von Rökan auf die zentrale Kompensation beim unilateralen peripheren Vestibularisausfall

  • P. Denise
  • P. Bustany
Conference paper

Zusammenfassung

Ziel der vorliegenden tierexperimentellen Studie war die Beurteilung der Kurzzeit- und Langzeitwirksamkeit von Ginkgo-biloba-Extrakt 761, Rökan, auf die Kompensationsprozesse des zentralen Nervensystems am Beispiel der peripheren Vestibularisläsion.

Bei Sprague-Dawley-Ratten wurde eine unilaterale Läsion des N. vestibularis gesetzt und der Verlauf des funktionellen Defizits unter 50 mg/kg/d Rökan im Vergleich zu Placebo untersucht. Die Intensität der Symptomatik wurde im Hellen und bei Dunkelheit quantifiziert. Meßparameter waren: Frequenz des Spontannystagmus, Elektromyographie der Nackenmuskulatur und Gleichgewichtsreaktion. In der unbehandelten Kontrollgruppe bildete sich der Nystagmus innerhalb von 4 Tagen (Untersuchung im Hellen) bzw. 6 Tagen (Untersuchung bei Dunkelheit) zurück. Die Asymmetrie im EMG verringerte sich in den ersten Stunden rasch und blieb dann während der zweimonatigen Studiendauer auf einem niedrigen Niveau bestehen. Die Störungen der Gleichgewichtsreaktion persistierten bis zum Ende der zweiten Woche. Bei den behandelten Tieren bildete sich der Nystagmus signifikant schneller zurück. Für die Messung im Hellen und Dunkeln ergab sich eine Verkürzung von 28% bzw. 39%. Nach Absetzen der Behandlung wurde keine Aggravation der Symptomatik beobachtet.

Schlüsselwörter

Unilateraler Vestibularisausfall Elektromyogramm Spontannystagmus Gleichgewichtsreaktion zentrale Kompensation Rökan 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bienhold, H.,Abeln,W., Rohr, H. (1981) Drug effects on vestibular compensation. In: Lesion induced neuronal plasticity in sensorimotor systems. Flonrang, H., Precht, W. (Eds.) Springer, Berlin, Heidelberg, NewYork, pp. 265–273Google Scholar
  2. 2.
    Colletti,V., Sittoni,V., Shaddock, L. C. (1986) An experimental study of inner ear pathology due to NaC1 on the round window. Acta Otolaryngol (Stockh.) 10: 53–58CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Rohr, H., Luneburg (1982) Effects of ACTH 4–10 on vestibular compensation. Brain Res. 248: 169–173CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Klein, A. (1912) ZurTechnik der Labyrinthexstirpation and Labyrinthausschaltung bei Katzen. Pflüg. Arch. 145: 549–556CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Llinas, R., Walton, G. (1977) Significance of the olivo-cerebellar system in compensation of ocular position following unilateral labyrinthectomy. In: Control of Gaze by Brainstem Neurons, Developments in Neuroscience, Vol. 1. Baker, R., Berthoz, A. (Eds.). Elsevier, Amsterdam, pp. 399–408Google Scholar
  6. 6.
    Llinas, R, Walton, G. (1979) Vestibular compensation: a distributed property of the central nervous system. In: Integration in the nervous system, a symposium in honor of David P. C. Lloyd and Rafael Lorente de No. Assanuma, H., Wilson, V. J. (Eds.). Igaku-Shooin Ltd.,Tokyo, pp. 145–166Google Scholar
  7. 7.
    Petrosini, L. (1987) Behavioural recovery from unilateral labyrinthectomy. Freund, H. J., Büttner, U., Cohen, B., Noth, J. (Eds.). Prog. Brain Res., Vol. 64, 381–389Google Scholar
  8. 8.
    Sirkin, D. W., Precht, W., Courjon, J. H. (1984) Initial, rapid phase of recovery from unilateral vestibular lesion in rat not dependant on survival of central portion of vestibular nerve. Brain Res. 302: 245–256PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Tolu, E., Mameli, O. (1984) Pharmacol. Res. Commun. 16: 1161–1173CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag · Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • P. Denise
  • P. Bustany

There are no affiliations available

Personalised recommendations