Advertisement

Klinik und Prognose der ZNS-Beteiligung beim Mammakarzinom

  • P. Krauseneck
Conference paper

Zusammenfassung

In neueren Autopsieserien findet sich in ca. 30% der Patientinnen mit Mammakarzinom eine Beteiligung des zentralen Nervensystems [2,21]. Obwohl die Einführung der Computertomographie die Rate der zu Lebzeiten diagnostizierten Manifestationen von 26 % auf 38 % verbesserte [21], wurde die Mehrzahl der ZNS-Metastasen klinisch nicht erkannt. Autopsieserien stellen allerdings eine negative Patientenauswahl dar, wie sich z. B. bei der großen Serie von Tsukada et al. [21] mit einer medianen Überlebenszeit von nur 33 Tagen im Vergleich zu 5–10 Monaten bei klinischen Studien zeigt. (Patientinnen mit rasch progredientem, aggressiven Krankheitsverlauf sterben häufiger in der Klinik, so daß eine Autopsie möglich wird.) Trotz Berücksichtigung dieser negativen Selektion muß man annehmen, daß jede 4. bis 5. Mammakarzinom- Patientin zu Lebzeiten eine Beteiligung des ZNS entwickelt, die aber nur in einem knappen Drittel der Fälle diagnostiziert wird [21]. Da wirksame palliative Therapiemaßnahmen zur Verfügung stehen, muß es Zielvorstellung sein, die unerkannten ZNS-Beteiligungen auf jene Fälle zu beschränken, bei denen wegen generalisierter Progredienz ohnehin keine Therapiemöglichkeit mehr besteht. Das heißt, daß eine Frühdiagnostik angestrebt werden muß und damit die Frühsymptome stärker ins Bewußtsein gerückt werden müssen. Damit verbunden ist auch die Frage, ob eine zerebrale Prophylaxe, etwa vergleichbar dem Vorgehen beim kleinzelligen Bronchialkarzinom, auch bei einer Risikogruppe von Mammakarzinom-Patientinnen sinnvoll wäre. Ein Beitrag zu diesen Fragestellungen soll in dieser Übersicht versucht werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Borgelt B, Gelber R, Larson M, Hendrickson F, Griffin T, Roth R (1981) Ultrarapid high dose irradiation schedules for the palliation of brain metastases: Final results of the flrst two studies by the radiation therapy oncology group. Int J Radiat Oncol Phys 7: 1633–1638Google Scholar
  2. 2.
    Cifuentes N, Pickren JW (1979) Metastases from Carcinoma of mammary gland: An autopsy study. J Surg Oncol 193–205Google Scholar
  3. 3.
    Colomer R, Fuentes R, Boada M, Rubio D (1986) Regression of brain metastases from breast cancer with tamoxifen. Abstracts of the 14th International Cancer Congress. Karger, Basel, p470Google Scholar
  4. 4.
    DiStefano A, Yap HY, Hortobagyi GN, Blumenschein GR (1979) The natural history of breast cancer patients with brain metastases. Cancer 44: 1913–1918PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Ehya H, Hajdu SI, Melamed MR (1981) Cytopathology of non lymphoreticular neoplasms metastatic to the central nervous system. Acta Cytol 25: 599–610PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Eugster C, Jungi WF, Benini A, Luetolf UM, Magerl F, Schmid L, Senn HJ (1985) Behandlungsergebnisse bei spinalen Tumormetastasen mit neurologischen Ausfällen. Dtsch Med Wochenschr 110: 1068–1073PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Eyre HJ, Sause WT (1985) Treatment of meningeal carcinomatosis with irradiation plus intrathecal methotrexate: A southern oncology group study. ASCO Proc 4: 149Google Scholar
  8. 8.
    Gänshirt H (1983) Hirnmetastasen-Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie, Klinik und Verlauf von Metastasen im Nervensystem. In: Heyden HW von, Krauseneck P (Hrsg) Hirnmetastasen. Zuckschwerdt, MünchenGoogle Scholar
  9. 9.
    Grisold W, Weiss R, Jellinger K (1983) Klinik und zytologische Diagnostik der meningealen Neoplasien. In: Heyden HW von, Krauseneck P (Hrsg) Hirnmetastasen. Zuckschwerdt, MünchenGoogle Scholar
  10. 10.
    Heyden HW von, Krauseneck P (Hrsg) (1983) Hirnmetastasen. Zuckschwerdt, MünchenGoogle Scholar
  11. 11.
    Hildebrand J (1978) Lesions of the nervous system in cancer patients. Raven Press, New YorkGoogle Scholar
  12. 12.
    Jellinger K (1983) Häufigkeit und Charakteristik der zerebralen Karzinommetastasen. In: Heyden HW von, Krauseneck P (Hrsg) Hirnmetastasen. Zuckschwerdt, MünchenGoogle Scholar
  13. 13.
    Kamby C, Soerensen PS (1988) Characteristics of patients with short and long survivals after detection of intracranial metastases from breast cancer. J Neurooncol 6: 37–45PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Mende S, Bleichner F, Stoeter P, Meuret G (1983) Erfolgreiche Behandlung von Hirnmetastasen bei Mammakarzinom mit nicht liquorgängigen Zytostatika und Hormonen. Onkologie 6: 58–61PubMedCrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Rosner D, Nemoto T, Pickren J, Lane W (1983) Management of brain metastases from breast cancer by combination chemotherapy. J Neurooncol 1 (2): 131–137PubMedCrossRefGoogle Scholar
  16. 16.
    Sause WT, Crowley J, Eyre HJ et al. (1988) Whole brain irradiation and intrathecal methotrexate in the treatment of solid tumor leptomeningeal metastases - a southwest oncology group study. J Neurooncol 6: 107–112PubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Siegal T, Sandbank U, Gabizon A, Siegal TZ, Mizrachil R, Ben-David E, Catane R (1987) Alteration of blood-brain and CSF barrier in experimental meningeal carcinomatosis. A morphologic and adriamycin-penetration study. J Neurooncology 4: 233–242Google Scholar
  18. 18.
    Störtebecker TP (1954) Metastatie tumors of the brain from a neurosurgical point of view. A follow-up study of 158 cases. J Neurosurg 11: 84–111PubMedCrossRefGoogle Scholar
  19. 19.
    Takakura K, Sano K, Hojo S, Hirano A (1982) Metastatie tumors of the central nervous system. Igaku-Shoin, TokyoGoogle Scholar
  20. 20.
    Theodore WH, Gendelman S (1981) Meningeal carcinomatosis. Arch Neurol 38: 696–699PubMedGoogle Scholar
  21. 21.
    Tsukada Y, Fouad A, Pickren JW, Lane WW (1983) Central nervous system metastasis from breast Carcinoma - Autopsy study. Cancer 52: 2349–2354PubMedCrossRefGoogle Scholar
  22. 22.
    Wasserstrom WR, Glass JP, Posner JB (1982) Diagnosis and treatment of leptomeningeal metastases from solid tumors. Cancer 49: 759–772PubMedCrossRefGoogle Scholar
  23. 23.
    Weiss L, Gilbert HA, Posner JB (1980) Brain metastasis. Hall, BostonGoogle Scholar
  24. 24.
    Wiehler S, Poburski R (1988) Meningiosis neoplastica - Klinik und Therapie. Nervenarzt 59: 260–266PubMedGoogle Scholar
  25. 25.
    Yap HY, Yap BS, Rasmussen S, Levens M, Hortobagyi GN, Blumenschein GR (1982) Treatment for meningeal carcinomatosis in breast cancer. Cancer 49: 219–222CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • P. Krauseneck

There are no affiliations available

Personalised recommendations