Röntgenkontrastmittelnebenwirkungen an Herz, Kreislaufperipherie und Lungenstrombahn

  • G. Hellige
  • J. Böck
  • R. Schräder
Conference paper

Zusammenfassung

Die Angiokardiographie ist wegen ihrer unübertroffenen Abbildungsqualität auch für die überschaubare Zukunft nicht aus der kardiologischen Diagnostik wegzudenken. Sie liefert die besten Informationen über die morphologischen Gegebenheiten im Herz-Kreislauf-System und kann darüber hinaus auch für funktionelle Beurteilungen genutzt werden. Voraussetzung für eine optimale Bildqualität sind dabei jedoch Kontrastmittelkonzentrationen von 350–400 mg Jod/ml, die bei monomeren Molekülen etwa einmolare Konzentrationen erfordern. Zusätzlich sind hohe Flußraten notwendig, so daß die intravasale Kontrastmittelkonzentration unter Umständen über 50% liegt. Die als sicher kontrastmittelbezogen einzustufenden Nebenwirkungen der Angiokardiographie treten akut auf und sind vorwiegend auf Störungen der Homöostaseparameter zurückzuführen [3].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Böck J, Heibron DC, Hoeft A, Korb H, Heilige G (1988) No pulmonary eddemy congestion after central venous injection of conventional and newer contrast media in dogs. Invest Radiol 23: 836–841PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Heilige G (1987) Röntgenkontrastmittel in der Angiokardiographie — akute Herz-Kreis-lauf-Nebenwirkungen konventioneller ionischer und moderner niederosmolarer Präparate. CorVas 3:121–130Google Scholar
  3. 3.
    Heilige G, Baller D, Hoeft A, Wolpers HG, Zipfel J (1982) The importance of electrolyte shifts and calcium binding on cardiotoxity of contrast media. In: Amiel M, Moreau JF (eds) Contrast media in radiology. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  4. 4.
    Kinnison ML, Powe NR, Steinberg EP (1989) Results of randomized controlled trials of low- versus high-osmolality contrast media. Radiology 170:381–389PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Lüttgau HC, Niedergerke R (1958) The antagonism between Ca and Na ions in the frog heart. J Physiol 143:486–505PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Mare K, Violante M, Zack A (1984) Contrast media induced pulmonary edema — comparison of ionic and nonionic agents in an animal model. Invest Radiol 19: 566–573PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    McGrath M, Shepherd JT (1976) Hyperosmolarity: effects on nerves and smooth muscle of cutaneous veins. Am J Physiol 231: 141–147PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Notice to the Readership (1986) Radiology 158: 279Google Scholar
  9. 9.
    Rutsch W (1985) Einfluß des Kontrastmittels auf die Herz-Kreislauffunktion im Rahmen der Koronar- und Ventrikulographie bei Patienten mit eingeschränkter linksventrikulärer Funktion. In: Zeitler E (Hrsg) Klinische Pharmakologie der Kontrastmittel. Schnetztor, Konstanz, S 29–50Google Scholar
  10. 10.
    Schräder R, Wolpers HG, Korb H, Hoeft A, Klepzig H, Kober G, Heilige G (1984) Zentralvenöse Injektion großer Kontrastmittelmengen — Vorteile eines niederosmolaren Kontrastmittels bei experimentell erzeugter pulmonaler Hypotonie. Z Kardiol 73: 434–441PubMedGoogle Scholar
  11. 11.
    Schräder R, Schulte H, Wendt Th, Klepzig H, Kober G (1986) Hämodynamische Nebenwirkungen eines ionischen und eines nichtionischen Röntgenkontrastmittels bei Patienten mit Vitien und pulmonaler Hypertonie. Z Kardiol 75: 528–535PubMedGoogle Scholar
  12. 12.
    Slutsky RA, Brown JJ, Strich G (1984) Extravascular lung water: effects of using ionic contrast media at varying levels of left atrial pressure and during myocardial ischemia. Radiology 152: 575–578PubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Wolpers HG, Baller D, Ensink FBM, Schröter W, Zipfel J, Heilige G (1981) Influence of arteriographic contrast media on the Na+/Ca+ +-ratio in blood. Cardiovasc Intervent Radiol 4: 8PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Wolpers HG, Hunneman DH, Stellwaag M, Heilige G (1981) Calcium binding by arteriographic contrast media. J Pharm Sci 70: 231PubMedCrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Wolpers HG, Baller D, Ensink FBM, Hoeft A, Korb H, Heilige G (1982) Einfluß von Röntgenkontrastmittel auf das Membranpotential am schlagenden Herzen. Z Kardiol 71: 82PubMedGoogle Scholar
  16. 16.
    Wolpers HG, Baller D, Hoeft A, Korb H, Schräder R, Zipfel J, Heilige G (1984) The effect of ion composition on cellular membrane potentials during selective coronary arteriography. Invest Radiol 19: 291–295PubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Zipfel J, Baller D, Karsch KR, Rentrop P, Wiegand VW, Wolpers HG, Heilige G (1980) Reduktion kardialer Nebenwirkungen von Röntgenkontrastmitteln in der Angiokardiographie durch Zusatz von Kalzium und Verwendung eines nichtionischen Kontrastmittels. Klin Wochenschr 58: 1339–1346PubMedCrossRefGoogle Scholar
  18. 18.
    Zipfel J, Baller D, Blanke H, Karsch KR, Wolpers HG, Heilige G, Rentrop P (1982) Koronarangiographie im chronischen und akuten Stadium der koronaren Herzkrankheit. Vorteile eines niederosmolaren Kontrastmittels. Z Kardiol 71: 576–580PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • G. Hellige
  • J. Böck
  • R. Schräder

There are no affiliations available

Personalised recommendations