Advertisement

Tibiaschaft

  • Urs Heim
  • Karl M. Pfeiffer

Zusammenfassung

Bezüglich Behandlung der Tibiaschaftfrakturen ist international ein Trendwechsel festzustellen. Die Freilegung der Fraktur zum Zweck einer Osteosynthese und insbesondere deren Fixation mit Platte wird wegen zusätzlicher Schädigung der Vaskularität immer mehr abgelehnt. Plattenosteosynthesen werden höchstens noch im distalen Drittel, nahe der Metaphyse, toleriert. Für die Osteosynthese von Frakturen im Schaftbereich wird immer mehr der geschlossene Marknagel, bei offenen Frakturen 2. und 3. Grades der Fixateur externe verwendet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bandi W (1970) Zur Mechanik der supramalleolären intraartikulären Schienbeinbrüche des Skifahrers. Kongreßbericht 9. Int. Kongreß für Skitraumato-logie. Nebel, Garmisch-PartenkirchenGoogle Scholar
  2. Bonnin JG (1950) Injuries of the ankle. Heinemann, LondonGoogle Scholar
  3. Burri С, Rüter A (1978) Verletzungen des oberen Sprunggelenkes. Hefte Unfallheilkd 131Google Scholar
  4. Danis R (1949) Théorie et pratique de l’ostéosyn-thèse. Masson, ParisGoogle Scholar
  5. Decoulx P, Razemon JP, Rouselle Y (1961) Fractures du pilon tibial. Rev Chir Orthop 47:563PubMedGoogle Scholar
  6. Fick R (1904) Handbuch der Anatomie und Mechanik der Gelenke. Fischer, JenaGoogle Scholar
  7. Frick H (1978) Zur Entstehung Klinik, Diagnostik und Therapie der isolierten Verletzung der tibiofi-bularen Syndesmose. Unfallheilkunde 81:542PubMedGoogle Scholar
  8. Gay R, Evrard J (1963) Les fractures récentes du pilon tibial chez l’adulte. Rev Chir Orthop 49:397PubMedGoogle Scholar
  9. Heim D (1980) Die Peronealsehnenluxation. Inauguraldissertation, BaselGoogle Scholar
  10. Heim U (1972) Le traitement chirurgical des fractures du pilon tibial. J Chir (Paris) 104:307Google Scholar
  11. Heim U (1973) Indication et technique des sutures ligamentaires dans les fractures malléolaires. Rev Chir Orthop 59 [Suppl 1]:270PubMedGoogle Scholar
  12. Heim U (1982) Indikation und Technik der Stabilisierung des hinteren Kantendreiecks nach Volkmann bei Malleolarfrakturen. Unfallheilkunde 85:388PubMedGoogle Scholar
  13. Heim U (1983) Malleolarfrakturen. Unfallheilkunde 86:248PubMedGoogle Scholar
  14. Heim U (1986) Arthrosehäufigkeit nach Osteosynthesen des Volkmannschen Dreiecks bei Malleolarfrakturen. Z Unfallchir Versicherungsmed Berufs-krankh 79:99Google Scholar
  15. Heim U, Näser M (1977) Fractures du pilon tibial. Résultats de 128 osteosyntheses. Rev Chir Orthop 63:5PubMedGoogle Scholar
  16. Kuner EH, Müller T, Lindenmaier HL (1978) Einteilung und Behandlung der Talusfrakturen. Hefte Unfallheilkd 131:197–211PubMedGoogle Scholar
  17. Müller ME (1967) Posttraumatische Fehlstellungen an der unteren Extremität. Huber, Bern StuttgartGoogle Scholar
  18. Rüedi T (1978) Spätresultate nach operativer Behandlung der Gelenkbrüche am distalen Tibiaende. Unfallheilkunde 81:319–323PubMedGoogle Scholar
  19. Rüedi T, Matter P, Allgöwer M (1968) Die intraarticulären Frakturen des distalen Unterschenkelendes. Helv Chir Acta 35:556PubMedGoogle Scholar
  20. Weber BG (1972) Die Verletzungen des oberen Sprunggelenks, 2. Aufl. Huber, Bern Stuttgart WienGoogle Scholar
  21. Weber BG (1981) Brüche von Knöcheln und Talus. Bewährtes und Neues in Diagnostik und Therapie. Langenbecks Arch Chir 355:421–425PubMedCrossRefGoogle Scholar
  22. Willenegger H (1961) Die Behandlung der Luxations-frakturen des oberen Sprunggelenkes nach biomechanischen Gesichtspunkten. Helv Chir Acta 28:225PubMedGoogle Scholar
  23. Willenegger H, Riede UH, Schenk R (1971) Gelenkmechanische Untersuchungen zum Problem der posttraumatischen Arthrosen im oberen Sprunggelenk. I. Die intraartikuläre Modellfraktur. Langenbecks Arch Chir 328:258PubMedCrossRefGoogle Scholar
  24. Willenegger H, Riede UH, Schweizer G, Marti J (1973) Gelenkmechanische Untersuchungen zum Problem der posttraumatischen Arthrosen im oberen Sprunggelenk. III. Funktionell-morphome-trische Analyse des Gelenkknorpels. Langenbecks Arch Chir 333:91PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • Urs Heim
    • 1
  • Karl M. Pfeiffer
    • 2
  1. 1.Gümligen-BernSchweiz
  2. 2.Chirurgisches DepartmentKantonsspital BaselBaselSchweiz

Personalised recommendations