Advertisement

Zellkinetik im menschlichen kolorektalen Karzinom

  • P. Dias Wickramanayake
  • H. O. Klein
  • V. Diehl
Conference paper

Zusammenfassung

Als erster haben 1961 Spratt und Ackerman Wachstumscharakteristika des Primärtumors eines Kolonkarzinoms mitgeteilt [1]. Sie hatten bei einem 67jährigen Patienten mit Kolonkarzinom neun Doppelkontrasteinläufe im Verlaufe eines Beobachtungszeitraumes von 7,5 Jahren durchgeführt. Aus der Gesamtheit ihrer Beobachtungen ergibt sich eine exponentielle Wachstumskurve bezüglich der Tumorvolumenzunahme mit einer Verdopplungszeit (TD) von 637 Tagen. Tumorvolumenverdopplungszeiten bei Lungenmetastasen kolorektaler Karzinome wurden von Stell und Spratt mitgeteilt [2, 3]. Als Methode benutzten sie die Röntgenuntersuchung der Thoraxorgane als Funktion der Zeit nach Diagnosestellung. Auffällig sind die relativ kurzen Volumenverdopplungszeiten der Metastasen im Vergleich mit denen der Primärtumoren. Die Medianwerte bei Lungenmetastasen schwanken zwischen 95 und 109 Tagen. Es ist das Ziel der eigenen Untersuchungen zu klären, in wieweit die beiden in unserem Labor serienmäßig gezüchteten und auf die Nacktmaus transplantierten menschlichen Kolonkarzinome Wachstumskinetiken aufweisen, die mit denen in der Literatur mitgeteilten übereinstimmen. Darüber hinaus wurden in-vitro autoradiographische Analysen des Zellzyklus an Biopsien von menschlichen kolorektalen Karzinomen vorgenommen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Spratt JS, Ackerman LV (1961) The growth of colonic adenocarcinoma. Am Surg 27: 23–28Google Scholar
  2. 2.
    Stell GG (1968) Cell loss from experimental tumours. Cell Tissue Kinet 1: 193–207Google Scholar
  3. 3.
    Spratt JS, Spratt TL (1964) Rates of growth of pulmonary metastases and host survival. Ann Surgery 159, 161–171CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Hilscher W, Maurer W (1962) Autoradiographische Bestimmung der Dauer der DNS-Verdopplung ihres Verlaufs. Naturwissenschaften 49, 352–354CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Lennartz KJ, Maurer W, Eder M (1968) Auswertungsverfahren bei Doppelmarkierung mit C14- and 3H-Thymidin für exponentielles Wachstum. Histochemie, 13, 8490CrossRefGoogle Scholar
  6. 7.
    Houghton PJ, Taylor DM (1977) Fractional incorporation of 3H-thymidine and DNA specific activity as assays of inhibition of tumor growth. Br J Cancer, 35, 68–75CrossRefGoogle Scholar
  7. 8.
    Bleiberg H, Galand P (1976) In vitro autoradiographic determination of cell kinetic parameters in adenocarcinomas and healthy mucosa of human colon and rectum. Cancer, 36, 325–328Google Scholar
  8. 9.
    Campeljohn RS, Bone G, Aherne W (1973) Cell proliferation in rectal carcinoma and rectal mucosa. Eur J Cancer, 9, 577–581Google Scholar
  9. 10.
    Courtenay VD, Selbey PJ, Smith J, Mills IE, Peckham MJ (1978) Growth of human tumor cell colonies from biopsies using two soft agar technique. Br J Cancer, 38, 7781CrossRefGoogle Scholar
  10. 11.
    Buick RN, Fry SE, Salmo SY (1980) Application of in vitro soft agar technique for growth of tumor cells to the study of colon cancer. Cancer, 45, 1238–1242PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 12.
    Aherne WA, Camplejohn RS, Wright NA (1977) An introduction to cell population kinetics. Edward Arnold ( Publishers Ltd. ), London, pp 13–15Google Scholar
  12. 13.
    Salmon SE, Hamburger AW, Soehnlein B, Durk BGM, Alberts DS, Moon TE (1978) Quantitation of differential sensitivity of human stem cells to anticancer drugs. N Engl J Med 298, 1321–1327PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • P. Dias Wickramanayake
  • H. O. Klein
  • V. Diehl

There are no affiliations available

Personalised recommendations