Einleitung

  • Johannes Köbberling
  • Klaus Richter
  • Hans-Joachim Trampisch
  • Jürgen Windeler

Zusammenfassung

Diagnostik ist der Prozeß der Eikenntnisgewinnung, der schließlich zur individuellen Diagnose führt Diese Diagnosefindung geschieht in der Hand des erfahrenen Arztes überwiegend intuitiv, vollzieht sich aber trotzdem nach eindeutigen erkenntnistheoretischen Regeln, die sich analysieren und formalisieren lassen. Das Bewußtmachen dieser Regeln kann und soll die Intuition nicht ersetzen, es hilft aber — zumindest dem in der Ausbildung befindlichen Arzt — bei der Schulung der Denkweise. Bei der Analyse spezieller diagnostischer Verfahren ist die Kenntnis dieser Regeln zur Beurteilung unumgänglich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • Johannes Köbberling
    • 1
  • Klaus Richter
    • 1
  • Hans-Joachim Trampisch
    • 2
  • Jürgen Windeler
    • 2
  1. 1.Städtisches Ferdinand-Sauerbruch-KlinikumAkademisches Lehrkrankenhaus der Universität DüsseldorfWuppertal 1Bundesrepublik Deutschland
  2. 2.Abteilung Medizinische Informatik und BiomathematikRuhr-Universität BochumBochum 1Bundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations