Advertisement

Knochendichte bei Athletinnen verschiedener Sportarten im Vergleich

  • H. Lohrer
  • R. Föhrenbach
  • E. Keck
Conference paper

Zusammenfassung

Untersucht wurden Kollektive der Disziplinen Triathlon Langstrecke (DTU A/B Kader), Sprint (DLV C-Kader) und 400 m Hürden (DLV C-Kader). Diese Gruppen waren in sich homogen bezüglich sportlicher Leistungsfähigkeit, Alter, Gewicht und Trainingsbelastung. Eine weitere Gruppe bildeten Athletinnen, die durch einen Ermüdungsbruch auffällig geworden waren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    De Cree C, Lewin R, Ostyn M (1988) Suitability of cyproterone acetate in the treatment of osteoporosis asssociated with athletic amenorrhea. Int J Sports Med 9:187–192PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Drinkwater BL, Nilson K, Chesnut CH (1984) Bone mineral of amenorrheic and eumenorrheic athletes. N Engl J Med 311:277–281PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Graff KH, Heinold D (1987) Streßfrakturen am knöchernen Skelett des Athleten. Sportverletzung — Sportschaden 1:30–51PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Keizer HA (1987) Hormonal responses in women as a function of physical exercise and training. Int J Sports Med 8:137–138PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Nigg BM (1980) Biomechanische Überlegungen zur Belastung des Bewegungsapparates. In: Cotta H, Krahl H, Steinbrück K (Hrsg) Die Belastungstoleranz des Bewegungsapparates. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  6. 6.
    Pirney F, Bodeux M, Crielaard JM, Franchimont P (1987) Bone mineral content and physical activity. Int J Sports Med 8:331–335CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Schaadt O, Bohr H (1982) Bone mineral by photon absorptiometry. Accuracy. Precision — site of measurements. In: Johnson JV, Johnson CC (Hrsg) Noninvasive Bone Measurements. J.R.L., LondonGoogle Scholar
  8. 8.
    Schwartz B, Cumming DC, Riordas E, Seyle M, Yen SS, Rebar RW (1981) Exercise associated amenorrhea. Am J Obstet Gynecol 141:662–670PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Wurster KG, Keller E (1988) Leistungssport — ein Störfaktor für das Zyklusgeschehen. In: Wurster KG, Keller E (Hrsg) Frau im Leistungssport Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoCrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Wurster KG, Koros L (1984) Wechselwirkungen zwischen Menstruationszyklus und körperlicher Belastung sowie Leistungsfähigkeit bei Leichtathletinnen des A- bis D-Kaders. In: Jeschke D (Hrsg) Stellenwert der Sportmedizin und Sportwissenschaften. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 1872–1887Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • H. Lohrer
    • 1
  • R. Föhrenbach
    • 1
  • E. Keck
    • 2
  1. 1.Orthopädische AbteilungSportmedizinisches InstitutFrankfurt/Main 71Bundesrepublik Deutschland
  2. 2.Rheumaklinik IIWiesbadenBundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations