Advertisement

Die „Lainzer Wertheim-Tasse“

  • S. Leodolter
  • M. Medl
  • G. Fuchs
  • D. V. Zeppelin
Conference paper

Zusammenfassung

Die Wertheimische Radikaloperation nimmt seit jeher an den großen gynäkologischen Kliniken einen besonderen Stellenwert ein. Bis vor kurzem kam bei diesem Eingriff allerdings ein seit Jahrzehnten gleichgebliebenes Instrumentarium zum Einsatz. Diese Tatsache hat nun in letzter Zeit zur Modifikation bereits vorhandener und zur Entwicklung neuer Instrumente geführt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Artner J, Holzner JH, Schaller A (1972) Die Wertheimsche Radikaloperation. Wilhelm Maudriche, WienGoogle Scholar
  2. 2.
    Käser O (1989) Die Entwicklung radikaler Operationstechnik in der Gynäkologie am Beispiel des Ovarial- und Zervixkarzinoms. Geburtshilfe Frauenheilkd. 49:1025PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Leodolter S (1982) Modifizierte Instrumente für die gynäkologische Laparotomie. Gynäk Rdsch 22[Suppl]l:29Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin Heidelberg New York 1991

Authors and Affiliations

  • S. Leodolter
    • 1
  • M. Medl
    • 1
  • G. Fuchs
    • 1
  • D. V. Zeppelin
    • 1
  1. 1.Krankenhaus LainzAbteilung GynäkologieWienÖsterreich

Personalised recommendations