HPV-16-DNA in Primärtumoren und Lymphknoten von Zervixkarzinomen

  • F. Girardi
  • H. Pfister
  • P. Fuchs
Conference paper

Zusammenfassung

An der Universitäts-Frauenklinik Graz wurden in Zusammenarbeit mit dem Institut für klinische und molekulare Virologie der Univ. Erlangen 40 operierte Zervix-karzinome und 220 regionäre Lymphknoten virologisch untersucht. Mittels South-ern-Blot-Technik wurde nach HPV-16-DNA gefahndet. Bei 28 HPV-16-positiven Primärtumoren konnten 19mal Lymphknotenmetastasen nachgewiesen werden, 12 HPV-16-negative Tumoren wiesen 3mal Lymphknotenmetastasen auf.

Literatur

  1. Lancaster WD et al. (1986) Human papillomavirus deoxyribonucleic acid in cervical carcinoma from primary and metastatic sites. Amer J Obstet Gynec 154:115–119PubMedGoogle Scholar
  2. Fuchs PG, Girardi F (1989) Human papillomavirus 16 DNA in cervical cancers and in lymph nodes of cervical cancer patients: a diagnostic marker of early metastases? Int J Cancer 43:41–44PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin Heidelberg New York 1991

Authors and Affiliations

  • F. Girardi
    • 1
  • H. Pfister
    • 2
  • P. Fuchs
    • 2
  1. 1.Universitäts-Frauenklinik GrazÖsterreich
  2. 2.Institut für Klinische und molekulare Virologie der Universität ErlangenDeutschland

Personalised recommendations