Knochendichtemessungen mittels quantitativer Computertomographie bei Endometriosepatientinnen unter einer Danazol-Behandlung

  • C. M. Wilke
  • E. Lehmann-Willenbrock
  • S. Kaya
  • L. Mettler
Conference paper

Zusammenfassung

Im Zuge der in den letzten Jahren immer breiteren Anwendung des Danazols in der 3-Stufen-Therapie der Endometriose stellt sich in zunehmendem Maße die Frage nach unerwünschten Nebenwirkungen dieses Medikamentes. Danazol führt sowohl über eine Erhöhung des freien Testosterons im Blutkreislauf als auch über eine direkte Beeinflussung der Proteinsynthese in den Zellen zu insgesamt schwachen aber charakteristischen Androgeneffekten. Die Inhibition der Gona-dotropinsekretion und der inkretorischen Ovarialfunktion läßt befürchten, daß durch eine Danazoltherapie die bei postmenopausalen Frauen zu beobachtende Abnahme der Knochendichte induziert werden könne.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Schneider P, Berger P, Moll E, Börner W (1989) Single energy peripheral QCT. 3. Knochendichte-Symposium 1/89, TübingenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin Heidelberg New York 1991

Authors and Affiliations

  • C. M. Wilke
    • 1
  • E. Lehmann-Willenbrock
    • 1
  • S. Kaya
    • 1
  • L. Mettler
    • 1
  1. 1.Universitäts-Frauenklinik und Michaelis-Hebammenschule KielDeutschland

Personalised recommendations