AT III und Protein C im mütterlichen Blut bei spontanen und operativen Entbindungen

  • C. Vogt
  • B. Schmitz
  • J.-P. Pfuhl
  • E. Halberstadt
Conference paper

Zusammenfassung

Antithrombin III und Protein C zählen neben dem fibrinolytischen System zu den wichtigsten endogenen Inhibitoren der Blutgerinnung. Sowohl eine Erniedrigung der Aktivität von AT III, als auch von Protein C geht mit einem erhöhten Thromboserisiko einher (Brenner et al. 1987, Seègers W1978). Das Verhalten dieser beiden endogenen Antikoagulantien intra partum bzw. intra sectionem und im Wochenbett wurde in dieser prospektiven Studie untersucht.

Literatur

  1. 1.
    Brenner B, Shapira A, Bahari B, Haimovic L, Seligson U (1987) Heriditary protein C deficiency during pregnancy. Am J Obstet Gynecol 157:1160–1161PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Seegers W (1978) Antithrombin III. Theory and clinical applications. Am Soc Clin Pathol 69:367Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin Heidelberg New York 1991

Authors and Affiliations

  • C. Vogt
    • 1
  • B. Schmitz
    • 1
  • J.-P. Pfuhl
    • 1
  • E. Halberstadt
    • 1
  1. 1.Universitätsklinik FrankfurtDeutschland

Personalised recommendations