Farbkodierte endovaginale Doppler-Ultraschalluntersuchung der tubaren Durchblutung bei Extrauteringravidität

  • H. Kirchler
  • P. Schwegel
  • D. Kölle
  • P. Brock
Conference paper

Zusammenfassung

Die ektope Schwangerschaft bereitet der Diagnostik noch immer ein großes Problem. Üblicherweise dienen uns Anamnese, die klinische Untersuchung, Hormonparameter (hCG) swie die Ultraschallbegutachtung zur nicht invasiven Verifizierung. Damit zeigt sich jedoch noch immer eine Fehlerrate von bis zu 25%. Im konventionellen Ultraschall sehen wir direkte und indirekte Hinweise für eine ektope Gravidität. Adnextumoren, freie Flüssigkeit im Douglas sowie ein leeres Endometrium sind jedoch oft nur unspezifische Hinweise, welche zum Teil auch erst spät zu erkennen sind. Nur die vitale, extrauterin erkannte ektope Gravidität erlaubt ein sofortiges invasives Vorgehen. Oft bewegen wir uns somit längere Zeit in der Grauzone der Vermutung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin Heidelberg New York 1991

Authors and Affiliations

  • H. Kirchler
    • 1
  • P. Schwegel
    • 1
  • D. Kölle
    • 1
  • P. Brock
    • 1
  1. 1.Universitätsklinik für Frauenheilkunde InnsbruckÖsterreich

Personalised recommendations