Advertisement

Arbeiten unter Schutzgas

  • Bodo Heyn
  • Bernd Hipler
  • Günter Kreisel
  • Heike Schreer
  • Dirk Walther
Chapter
  • 361 Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Für die experimentelle Durchführung von Synthese und Charakterisierung luft- und feuchtigkeitsempfindlicher Substanzen sind viele Varianten bekannt und im einzelnen beschrieben [1]. Die hier vorgestellte ist in Jena in den fünfziger Jahren entwickelt und bei der Durchführung der im vorliegenden Buch beschriebenen Präparationen und analytischen Untersuchungen erfolgreich angewandt worden. Die folgende kurze Beschreibung lehnt sich eng an einen Aufsatz von Thomas [2] an. Das Prinzip dieser Arbeitsweise besteht darin, möglichst die herkömmlichen Laborglasgeräte mit Normalschliffen zu verwenden, die allerdings zusätzlich so ausgerüstet sind, daß ein bequemes Füllen der Gefäße mit Schutzgas ermöglicht wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    H. Metzger u. E. Müller in Houben-Weyl, „Methoden der organischen Chemie“, Bd. 1. 2, S.321; G. Thieme Verlag Stuttgart, 1959. J. J. Eisch, „Organometallic Synth.“, Vol. 2, S.3; Academic Press New York, London, Toronto, San Francisco, 1981.Google Scholar
  2. [2]
    G. Thomas, Chemiker Zeitung 85 (1961) 567.Google Scholar
  3. [3]
    Organikum, Organisch-chemisches Grundpraktikum, VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Berlin, 1977.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Bodo Heyn
    • 1
    • 2
  • Bernd Hipler
    • 1
    • 2
  • Günter Kreisel
    • 1
    • 2
  • Heike Schreer
    • 1
    • 2
  • Dirk Walther
    • 1
    • 2
  1. 1.Sektion ChemieFriedrich-Schiller-Universität JenaJenaDDR
  2. 2.Lehrmaterial der Friedrich-Schiller-UniversitätJenaDDR

Personalised recommendations