Advertisement

Stomas und ihre Pflege

  • Heinz Zimmermann
Part of the Kliniktaschenbücher book series (KTB)

Zusammenfassung

Im Zusammenhang mit Kolon- oder Rektumresektionen werden folgende Stomas gemacht:
  1. 1.

    Zäkostomie

    Indikation:
    • Dieses Stoma wird heute selten gebraucht. Meist wird die doppelläufige Kolostomie vorgezogen.

    • Notfalloperation bei Dickdarmobstruktion.

     
  2. 2.

    Doppelläufige Kolostomie (Colon transversum, Sigma)

    Indikation:
    • Zum Schutz einer Anastomose bzw. zur Verhütung einer Anastomoseninsuffizienz,

    • Notfalloperationen bei Obstruktion des Dickdarms (oft auch palliativ).

     
  3. 3.

    Terminale Kolostomie

    Indikation:
    • Rektumamputation,

    • Notfalloperation bei initialer, v. a. Sigmaresektion wegen Obstruktion, meistens Reanastomisierung nach 1–3 Monaten.

    Komplikationen:
    • Prolaps, parastomale Hernien, Stenose, Retraktion, (meistens nur chirurgisch behebbar), Hautprobleme, Durchfall, schlechter Geruch.

    Da heute immer weniger Rektumamputationen zur Behandlung des Rektumkarzinoms (Low-anterior-Resektionen!) durchgeführt werden, ist auch die terminale Kolostomie selten.

     
  4. 4.

    Ileostomie

    Bei der Chirurgie des Dickdarms wird dieses Stoma selten verwendet (evtl. Verhütung einer Anastomoseninsuffizienz). Beim Verschluß des Stomas soli es sogar weniger Komplikationen geben als bei der Kolostomie.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Heinz Zimmermann
    • 1
  1. 1.ThunSwitzerland

Personalised recommendations