Advertisement

Bestimmungsgrössen der natürlichsprachlichen Mensch-Computer-Interaktion

  • Hans-Dieter Lutz
Conference paper
Part of the Informatik-Fachberichte book series (INFORMATIK, volume 238)

Zusammenfassung

Ein handlungswissenschaftlich fundierter Begriff der Interaktion erweist sich als nicht angemessen für die Explikation der natürlichsprachlichen Mensch-Comupter-Interaktion (NL-MCI). Die an dieser Art von Interaktion Beteiligten, M und C, sind nämlich nicht gleichartig. M nun auf das „Niveau“ von C bzw. C auf das „Niveau“ von M zu bringen, beide sind aus unterschiedlichen Gründen Scheinlösungen. Als möglicher Weg zur Formulierung einer Theorie der NL-MCI wird ein objekt-orientierter Ansatz vorgeschlagen, mit dem es möglich sein sollte, die Nicht-Gleichartigkeit von M und C zu formulieren und damit auch die Funktion der natürlichen Sprache für M und C im Rahmen einer NL-MCI genauer zu charakterisieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. AEBLI, H. 1980/81. Denken, das Ordnen des Tuns. 2 Bde. Stuttgart, Klett-Cotta.Google Scholar
  2. AHRENBERG, L., A. JÖNSSON 1987. An Interactive System for Tagging Dialogues. Research Report LiTH-IDA-R-87–22, Oct 1987. Iinköping Institution för Dataventenskap, Universitetet och Tekniska Högskolon.Google Scholar
  3. BÜHLER, K. (1934) 1965. Sprachtheorie. Die Darstellungsfunktion der Sprache. Stuttgart, Fischer.Google Scholar
  4. DAHLBÄCK, N., A. JÖNSSON 1986. A System for Studying Human-Computer Dialogues in Natural Language. Research Report LiTH-IDA-R-86–42, Dec 1986. Iinköping Institution for Dataventenskap, Universitetet och Tekniska HögskolonGoogle Scholar
  5. GÖRZ, G. 1988. Strukturanalyse natürlicher Sprache. Ein Verarbeitungsmodell zum maschinellen Verstehen gesprochener und geschriebener Sprache. Bonn-Reading-Menlo Park, Addison-Wesley.Google Scholar
  6. GRICE, H.P. (1967) 1975. Logic and Conversation. Speech Acts. hg. von P. Cole und J. L. Morgan. (Syntax and Semantics 3), 41–58. New York, Academic Press.Google Scholar
  7. HERRMANN, Theo 1985. Allgemeine Sprachpsychologie. Grundlagen und Problème. München-Wien-Baltimore, Urban & Schwarenberg.Google Scholar
  8. HERRMANN, Thomas 1986. Zur Gestaltung der Mensch-Computer-Interaktion. Systemerklärung als kommunikatives Problem. (Sprache und Information 14) Tübingen, Niemeyer.Google Scholar
  9. JÖNSSON, A., N. DAHLBÄCK 1988. Talking to a computer is not like talking to your best friend. Research Report LiTH-IDA-88–34, Sept 1988. Iinköping Institution för Dataventenskap, Universitetet och Tekniska Högskolon.Google Scholar
  10. KRALLMANN, D., M. Pape 1981. Zur maschinellen Rekonstruktion natürlichsprachlicher Dialoge. Dialogforschung, hg. von P. Schröder und H. Steger, 178–187. Düsseldorf, Schwann.Google Scholar
  11. KUPKA, II et al. 1981. Kommunikation - ein Grundbegriff für die Informatik. Hamburg, Universität (Mitteilungen Nr. 91).Google Scholar
  12. NÖTH, W. 1985. Handbuch der Semiotik. Stuttgart, Metzler.Google Scholar
  13. SCHERER, K. R. 1977. Kommunikation. Handbuch psychologischer Grundbegriffe, hg. von Theo Herrmann u.a., 228–239. München, Kösel.Google Scholar
  14. TURING, A. M. (1950) 1963. Computing Machinery and Intelligence. Mind 59. (Wiederabgedruckt in Computers and Thought, hg. von E.A. Feigenbaum und J. Feldman, 11–35. New-York, McGraw-Hill.)Google Scholar
  15. UNGEHEUER, G. (1967) 1972. Kommunikative und extrakommunikative Betrachtungsweisen in der Phonetik. Sprache und Kommunikation von G. Ungeheuer. (Forschungsberichte des Instituts für Kommunikationsforschung und Phonetik 13), 37–50. Hamburg, Buske.Google Scholar
  16. UNGEHEUER, G. 1987. Kommunikationstheoretische Schriften, hg. und eingel. von J. g. Juchem, Bd. 1. (Aachener Studien zur Semiotik und Kommunikationsforschung 14) Aachen, Rader.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Hans-Dieter Lutz
    • 1
  1. 1.Abteilung Koblenz, Studiengang Informatik, Schwerpunkt LinguistikErziehungswissenschaftliche Hochschule Rheinland-PfalzKoblenz-OberwerthDeutschland

Personalised recommendations