Advertisement

Intraoperative Chemotherapie zur Bestimmung unterschiedlicher Cytotoxizität von 5-FU im Lebermetastasengewebe von Patienten mittels 19-F-Hochfeld MR-Spektroskopie

  • P. Hohenberger
  • W. E. Hull
  • P. Schlag
Conference paper
Part of the Chirurgisches Forum book series (DTGESCHIR, volume 90)

Zusammenfassung

Nur 20% – 45% der Patienten mit Lebermetastasen colorectaler Carcinome sprechen auf eine systemische oder intraarterielle Chemotherapie mit 5-Fluorouracil (5-FU) an. Pharmakokinetische Analysen von Plasma und Urin erlauben eine Aussage über die Konzentration unmetabolisierter oder bereits abgebauter Substanzen (1), nicht jedoch über den zur Cytotoxizität führenden Anabolismus fluorierter Nucleotide (Abb. 1). Die Aufnahme von 5-FU in Metastasenareale ist mittels F-19 markierten 5-FUs durch Positronenemissionstomografie (PET) meßbar (2). Allerdings kann dabei nicht festgestellt werden, ob das in Metastasen aufgenommene 5-FU auch zu cytotoxischen Anaboliten verstoffwechselt oder lediglich zu unwirksamen Kataboliten abgebaut wird. Durch die nicht-invasive F-18 Spektroskopie können fluorierte Nucleoside und Nucleotide sowie unmetabolisiertes 5-FU und 5-FU-Kataboliten in Zellkulturen bestimmt werden (3). Durch F-19 Spektroskopie im Hochfeld bei mehr als 10 Tesla ist es möglich, an kleinvolumigen Gewebeproben hochauflösende Untersuchungen mit Trennung einzelner Komponenten des anabolen und katabolen Stoffwechselweges von 5-FU durchzuführen (4).

Detection of Cytotoxic Anabolism of 5-FU in Patients with Colorectal Liver Metastases Using F-19 High-Energy Spectroscopy Following Intraoperative Chemotherapy

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Hohenberger P, Buhl K, Sinn H, Schlag P (1986) Klinische und pharmakokinetische Ergebnisse der lokoregionalen 5-FU-Chemotherapie bei Lebermetastasen kolorektaler Karzinome. Z Gastroenterol 24 (9):456Google Scholar
  2. 2.
    Schlag P, Dimitrakopoulou A, Lehner B, Hohenberger P, Strauß LG, Herfarth Ch (1989) Positron Emission Tomography (PET) is a useful diagnostic tool to monitor 5-Fluorouracil(5-FU) chemotherapy in colorectal liver metastases. Proc ASCO 8:106Google Scholar
  3. 3.
    Malet-Martino MC, Faure F, Vialaneix JP, Palevody C, Hollande E, Martino R (1986) Noninvasive fluorine-19 NMR studies of fluoropyrimidine metabolism in cell cultures of human pancreatic and colon adenocarcinoma. Cancer Chemother Pharmacol 18:5–10PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Hull WE, Port RE, Herrmann R, Britsch B, Kunz W (1988) Metabolites of 5-fluorouracil (FU) in plasma and urine, as monitored by 19F-NMR spectroscopy, for patients receiving a 10 min infusion of FU, with or without methotrexate. Cancer Res 48:1680–1688PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Erichsen C, Christensson PI, Jacobsson B, Jönsson PE, Stenram U (1988) Effects of dosage and infusion tome on the incorporation of 5-fluorouracil into DNA and RNA of normal tissues and an adenocarcinoma transplanted to rat liver. J Surg Oncol 38:155–159PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • P. Hohenberger
    • 1
  • W. E. Hull
    • 2
  • P. Schlag
    • 1
  1. 1.Sektion Chirurgische OnkologieChirurgsiche UniversitätsklinikHeidelbergGermany
  2. 2.Zentrale Einheit SpektroskopieDeutsches KrebsforschungszentrumHeidelbergGermany

Personalised recommendations