Advertisement

Praktisches Vorgehen bei der immunologischen Behandlung von Patientinnen mit habituellem Abort

  • U. Diekamp
Conference paper

Zusammenfassung

Die Fortpflanzung ist eine Aufgabe, bei deren Lösung der Evolutionsdruck zahlreiche ungewöhnliche Varianten hervorgebracht hat. Die enormen Schwie-rigkeiten, die einzelne Paare der Gattung Homo sapiens und ihre Medizi auf ihrem Weg überwinden müssen, sind in der Abb. 1 durchaus treffend dargestellt. Wir, das heißt die Immunhämatologen, leisten normalerweise selten, aber vielleicht doch nicht ganz erfolglos, Hilfestellung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beer AE (1988) Immunologie aspects of normal pregnancy and recurrent spontaneous abortion. Semin Reprod Endocrinol 6: 163–180CrossRefGoogle Scholar
  2. Beer AE, Semprine AE, Xiaoyu Z, Quebbeman JF (1985) Pregnancy outcome in human couples with recurrent spontaneous abortions: 1) HLA antigen profiles; 2) HLA antigen sharing; 3) Female serum MLR blocking factors and 4) Paternal leukocyte immunization. Exp Clin Immunogenet 2: 137–153PubMedGoogle Scholar
  3. Beer AE, Quebbeman JF, Xiaoyu Z (1987) Nonpaternal leukocyte immunization in woman previously immunized with paternal leukocytes: Immune responses and subsequent pregnancy outcome. In: Clark DA, Croy BA (Hrsg) Reproductive immunology. Elsevier Science, Amsterdam, p 261Google Scholar
  4. Westphal E, Hühn A, Olofsson L, Müller-Ruchholtz W (1987) Leukozytentransfusionen zur Immunisierung von Patientinnen mit multiplen habituellen Frühaborten. Ärztl Lab 33: 307–310Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • U. Diekamp
    • 1
  1. 1.Zentralkrankenhauses St.-Jürgen-StraßeGermany

Personalised recommendations