Advertisement

Zusammenfassung

Unsere Echokardiographiegeräte sind heutzutage technisch soweit ausgereift, daß eine zuverlässige Beurteilung der Morphologie kardialer Strukturen möglich ist. Die Doppler-Technik erlaubt zusätzlich eine relativ genaue Quantifizierung der Hämodynamik. Im Bereich der Vitiendiagnostik können pathologische Strukturveränderungen daher nicht-invasiv meist so genau analysiert werden, daß präoperativ zwischen einem Klappenersatz oder einem rekonstruktiven Verfahren gewählt werden kann. Klappenöffnungsflächen, Druckgradienten und Insuffizienzanteile bei kombinierten Vitien lassen sich zuverlässig echokardiographisch quantifizieren. Bei hämodynamisch leichtgradigen Klappenfehlern kann dann meist auf eine invasive Diagnostik verzichtet werden; bei schweren hämodynamischen Beeinträchtigungen oder frischen Endokarditiden kann in Verbindung mit einem „diagnostischen“Doppler-Echokardiographiebefund das invasive Vorgehen gegebenenfalls auf eine selektive Koronarangiographie beschränkt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • Ralf Hammentgen
    • 1
  1. 1.Medizinische UniversitätsklinikRuhr-Universität Bochum, St.-Josef-HospitalBochum 1Deutschland

Personalised recommendations