Advertisement

Versorgung des Pankreasrestes nach kephaler Resektion

  • R. Reding
Conference paper

Zusammenfassung

In der rekonstruktiven Pankreaschirurgie bietet sich eine Reihe von Problemlösungen an, die ihren Ausdruck in der Anwendung vieler Methoden durch die Chirurgen [5, 6] findet. Die Versorgung des lienalen Pankreas nach kephaler Ektomie kann in verschiedener Weise erfolgen. Ableitung in ein Hohlorgan mit und ohne Drainage des Pankreasrestgangs. Okklusion des Restpankreasgangs durch Aminosäuregel (Ethibloc) und pankreatojejunale Anastomose [1–4]. Einfache Ligatur oder Offenlassen des Restpankreasgangs. Die in- und exkretori- schen Dauerleistungen des Restpankreas sind dabei in Abhängigkeit von der Grundkrankheit-chronische Pankreatitis oder periampulläres bzw. Pankreaskopfkarzinom-genauso unterschiedlich wie die Voraussetzungen für eine sichere Naht bei Anastomosierungsverfahren. Trotz verschiedener operativer Techniken haben sich pankreato- und pankreatikodigestive Anastomosen in der chirurgischen Praxis bewährt. Hinsichtlich ihrer effektiven Drainagedauer weisen pankreatikodigestive Anastomosen Vorteile auf, weil sie sofort eine direkte Gangverbindung (mukomuköse Naht) hersteilen. Sie erfordern allerdings einen weitlu- migen Pankreasgang, der beim Vorliegen eines Karzinoms nicht und bei chronischer Pankreatitis nicht immer vorgefunden wird. Es bleibt meist bei einer pan- kreatodigestiven Verbindung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Gall FP (1987) Chirurgische Therapie der chronischen Pankreatitis durch Resektionsverfahren. Langenbecks Arch Chir 372: 363PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Gall FP, Gebhardt C (1979) Ein neues Konzept in der Chirurgie der chronischen Pankreatitis. Dtsch Med Wochenschr 104: 1003PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Gebhardt C (1984) Chirurgie des exokrinen Pankreas. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  4. 4.
    Gebhardt C, Gall FP (1980) Partielle Duodeno-Pankreatektomie mit intraoperativer Pankreasgangverödung bei chronischer Pankreatitis. Langenbecks Arch Chir 353: 57PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Hollender LF, Peiper H-J (1988) Pankreaschirurgie. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  6. 6.
    Leger L, Brehant J (1956) Chirurgie de pancreas. Masson, ParisGoogle Scholar
  7. 7.
    Lorenz D, Wolff H, Waclawiczek H (1988) Die Pankreasgangokklusion in der Resektionsbehandlung der chronischen Pankreatitis und des Pankreaskopfkarzinoms. Chirurg 59: 90PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Mackie JA, Rhoads JE, Park CD (1975) Pankreatogastrostomy: A further evaluation. Surgery 181: 541Google Scholar
  9. 9.
    Reding R (1978) Die Pankreato-Gastrostomie. Zentralbl Chir 103: 943PubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Reding R (1988) Pankreas. Barth, Leipzig (Abdominalchirurgie für die Praxis, Bd 1)Google Scholar
  11. 11.
    Reding R (1988) Pankreatogastrostomie. In: Hollender LF, Peiper H-J (Hrsg) Pankreaschirurgie. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  12. 12.
    Rohrbeck R, Rohrbeck CM (1987) Histologische, histochemische und histoautoradiographische Untersuchungen zur feingeweblichen Umstrukturierung des exokrinen Pankreasparenchym nach Ausführungsgangverschluß. Diss.-Schrift, RostockGoogle Scholar
  13. 13.
    Stolte M et al. (1980) Tierexperimentell-morphologische Grundlagen der Pankreasokklusion. In: Stolte M, Volkholz H (Hrsg) Pankreasokklusion. Witzstrock, Baden-Baden Köln New YorkGoogle Scholar
  14. 14.
    Whipple AO et al. (1935) Treatment of carcinoma of the ampulla of Vater. Ann Surg 102: 763PubMedCrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Woithe G (1983) Klinische und experimentelle Untersuchungen zu Problemen pankreatodigestiver Anastomosen und zum Verhalten des Pankreas nach drainierenden und resezierenden Verfahren. B-Promotionssehrift, RostockGoogle Scholar
  16. 16.
    Zollinger RM et al. (1954) Pancreatitis. N Engl J Med 251: 487CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • R. Reding
    • 1
  1. 1.Klinik für ChirurgieWilhelm-Pieck-Universität RostockRostockDeutschland

Personalised recommendations