Schlußwort

  • G. Mehrtens
Conference paper

Zusammenfassung

Meine sehr geehrten Damen und Herren, ein bedeutendes Symposium ist zu Ende, die Bestandsaufnahme ist abgeschlossen, nunmehr gilt es, ans Werk zu gehen, damit der Ausblick von heute zur Bestandsaufnahme von morgen wird. Ich bin überzeugt, daß die Berufsgenossenschaften die vielen Anregungen aufgreifen werden, die schon heute oft zitierte Denkschrift aus dem Jahre 1972 überarbeiten oder gar erneuern werden. Für die hervorragenden Vorträge, Ergebnisse und Denkanstöße danke ich den Referenten und den Vorsitzenden, insbesondere aber auch Ihnen, den Diskussionsrednern. Am Ende eines Symposiums sagt man Dank. Sie, Herr Meinecke, werdensich dem Dank des Trägers des Berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhauses am Montag stellen müssen, heute sage ich persönlich nur schlicht Dank für die hervorragende Organisation, die mich ehrlich tief beeindruckt hat. Aber auch in Ihrem Namen danke ich jenen, die im Stillen dafür sorgten, daß dieses Symposium ein Erfolg wurde. Ich danke dem Sekretariat, der Projektion, der Wirtschaftsabteilung des Berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhauses für die Bewirtung hier, aber auch gestern abend, der zentralen Organisation der technischen Abteilung für die rollstuhlgerechte Anpassung des Kongreßsaales, und, da ein Symposium immer Geld kostet, auch den Ausstellern und Donatoren. Mein besonderer Dank gilt aber dem, der für das Wetter verantwortlich war und Ihnen zwei schöne Sommertage im Herbst, zwei schöne Sommertage in Hamburg gewährt hat.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • G. Mehrtens
    • 1
  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations