Advertisement

Die Anwendung von meteorologischen Modellen im Deutschen Wetterdienst für Fragen der Regionalklimatologie und des Umweltschutzes

  • Bruno Rudolf
Conference paper
Part of the Informatik-Fachberichte book series (INFORMATIK, volume 228)

Zusammenfassung

Das Regionalklima ist bei vielen Angelegenheiten des Umweltschutzes von Bedeutung. So sind beispielsweise Windfeld und Temperaturschichtung steuernde Faktoren bei der Ausbreitung von Schadstoffen. Das Regionalklima selbst, das durch Aktivitäten der Menschen beeinflußt wird, ist als Teil der Umwelt zu schützen. Bereits bei der Planung von Industriestandorten, Verkehrswegen, Wohngebieten etc. können die klimatischen Bedingungen sowie die möglichen Auswirkungen darauf infolge einer Verwirklichung der Pläne berücksichtigt werden. Die Analyse des regionalen (mesoskaligen) Windfeldes ist Voraussetzung für die Untersuchung der Schadstoffausbreitung beispielsweise als Grundlage für Luftreinhalte- oder Smogalarmpläne. Im gesetzlichen Genehmigungsverfahren für Industrieanlagen (TA Luft) werden standortbezogene klima- tologische Daten zur Abschätzung der aus dem Betrieb resultierenden Immissionen benötigt. Im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung kommt klimatologisehen Daten eine wichtige Bedeutung zu.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. /1/.
    HEIMANN, D.: Estimation of Regional Surface Layer Wind Field Characteristics Using a Three-Layer Mesoscale Model. Beitr. Phys. Atmosph. Vol. 59, No. 4, Nov. 1986, S. 518–537Google Scholar
  2. /2/.
    PFLÜGER, U.: Sensitivitätsuntersuchungen mit dem Modell REWIMET-A am Beispiel der Land-Seewind-Zirkulation. Referendararbeit K, Deutscher Wetterdienst - Zentralamt - Abt. Klimatologie, Offenbach a.M., Nov. 1988Google Scholar
  3. /3/.
    HEIMANN, D., BALTRUSCH, M.: Fallstudie zur numerischen Simulation einer Smogperiode. Umweltplanung, Arbeits- und Umweltschutz, Schriftenreihe der Hessischen Landesanstalt für Umweltschutz No. 57, Wiesbaden, Dez. 1986Google Scholar
  4. /4/.
    SHERMANN, C. A.: A Mass Consistent Model For Wind Fields Over Complex Terrain. J. Appl. Meteor. 17, 1978.Google Scholar
  5. /5/.
    ULBRICHT-EISSING, M., SCHMIDT, H.: Using The NOA-Boundary Layer Model For Wind Climatology. Interim Report, DWD-SWA 0099 - 1, 1985.Google Scholar
  6. /6/.
    SIEVERS, U., ZDUNKOWSKI, W. G.: A Microscale Urban Climate Model. Beitr. Phys. Atmosp. Vol. 59, No. 1, Feb. 1986, S. 13–40zbMATHGoogle Scholar
  7. /7/.
    SIEVERS, U., JENDRITZKY, G.: Numerical Simulation of Heat Exchange Conditions of Man in Urban Canopy Layers. In: International Symposium on Urban and Local Climatology, Freiburger Geogr. Hefte Nr. 26, Institut für Physische Geographie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau, 1986Google Scholar
  8. /8/.
    GLAAB, H.: Lagrange’sche Simulation der Ausbreitung passiver Luftbeimengungen in inhomogener atmosphärischer Turbulenz. Dissertetion, TH Darmstadt, 1986Google Scholar
  9. /9/.
    RUDOLF, B.: The Cooling Tower Model SMOKA And Its Application To A Large Set Of Data. In: Air Pollution Modeling And Its Application III, Editor C. DeWispelaere, Plenum Press, New York and London, 1984Google Scholar
  10. /10/.
    RUDOLF, B. u. HOFFMANN, K.: Modellrechnungen zur Sonnenscheinverminderung durch Kühlturmschwaden. Staub - Reinh. Luft 45 /9, 1985Google Scholar
  11. /11/.
    Abwärmekommission: Auswirkungen von Kühl türmen - Grundlagen für die Beurteilung der meteorologischen Auswirkungen von Naturzug-Naßkühl - türmen großer Leistung. Bericht der Abwärmekommission 82-1, Herausgeber Umweltbundesamt, Erich Schmidt Verlag, Berlin, 1983Google Scholar
  12. /12/.
    GERTH, W.-P.: Klimatische Wechselwirkungen in der Raumplanung bei Nutzungsänderungen. Berichte des Deutschen Wetterdienstes Nr. 171, Offenbach a. M., 1986Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • Bruno Rudolf
    • 1
  1. 1.Deutscher WetterdienstOffenbach a. M.Germany

Personalised recommendations