Advertisement

Luftschadstoff — Prognosemodelle

Stand der Anwendung, Fortentwicklung und operationeller Einsatz
  • Werner Pillmann
Conference paper
Part of the Informatik-Fachberichte book series (INFORMATIK, volume 228)

Zusammenfassung

Zur Analyse und Prognose von Schadstoffkonzentrationen in der freien Atmosphäre werden Luft- schadstoff-Ausbreitungsmodelle eingesetzt. Anhand zweier Beispiele werden die Fortschritte in der Rechnerrealisierung von Gauß’schen Diffusionsmodellen dargestellt.
  • Ein Ausbreitungsmodell für die Umgebung eines 700 MW Kraftwerkes wird aufgrund von Transmissionsmessungen und Tracermessungen optimiert.

  • Ein Vielquellen-Ausbreitungsmodell in Verbindung mit einer Immissionsdatenbank ermöglicht die Berechnung von Immissionskarten.

Ausgehend von den Datengrundlagen - als Voraussetzung für die Modellbildung, werden ein Vergleich der softwaretechnischen Realisierung auf einer VAX 3500 und dem Parallelrechnersystem Impuls T 2400 von Ein- und Vielquellen-Ausbreitungsmodellen gezeigt sowie ein Anwendungsbezug zum operationeilen Bereich der Luftreinhaltung hergestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Kuntze B. R.: “Aufbau eines modularen Programmsystems zur Berechnung von Luftschadstoff- Ausbreitungsvorgängen” Diplomarbeit am Institut für Regelungstechnik der Technischen Universität Wien, 1983Google Scholar
  2. Mattos Ph.: Program Design for Concurrent Systems Inmos Ltd., Colorado Springs, USA, Technical Note 5,1987Google Scholar
  3. May D., Shepherd R.: Communicating Process Computers Inmos Ltd., Colorado Springs, USA, Technical Note 2, 1987Google Scholar
  4. Occam 2 Reference Manual Inmos Limited, Prentice Hall, 1988Google Scholar
  5. ÖNORM M 9440: Ausbreitung von Schadstoffen in der Atmosphere: Ermittlung von Schornsteinhöhen und Berechnung von Immisionskonzentrationen Österreichisches Normungsinstitut, Wien, 1982.Google Scholar
  6. Pillmann W.: Parameteroptimierung eines Luftschadstoff-Ausbreitungsmodells in: Umweltbestandsaufnahme durch Fernerkundung und Bodenmessung Österreichisches Bundesinstitut für Gesundheitswesen, S 93–112, Wien, 1984Google Scholar
  7. Pillmann W., Scheiber J.: Optimierung.der Parameter eines Ausbreitungsmodells für das Kraftwerk Dürnrohr Bericht des Österreichischen Bundesinstituts für Gesundheitswesen, Wien, 1988Google Scholar
  8. Rhoads R. G.: Regulatory Application of Ais Quality Simulation Models Journal of the Air Pollution Control Association, 33 (1983) S 195–197Google Scholar
  9. TA Luft: Kalmbach S., Schmölling J.: Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft und Verordnung über Großfeuerungsanlagen Erich Schmidt Verlag, Berlin, 1983Google Scholar
  10. Transputer Development System Prentice Hall, New York, Toronto, Sydney, Tokyo, 1988Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • Werner Pillmann
    • 1
  1. 1.Österreichisches Bundesinsitut für GesundheitswesenWienAustria

Personalised recommendations