Advertisement

Zur Diagnostik der Grenzenstörungen in Familien

  • Manfred Cierpka

Zusammenfassung

Als Modell für die Wechselwirkungen zwischen Individuum, Dyade und Gesamtfamilie untersuchen wir Familien mit einem schizophrenen Jugendlichen. Wir konzentrieren uns u. a. auf diese Gruppe, weil wir mit diesen Familien viele klinische Erfahrungen machen konnten. Aber auch aus theoretischen Gründen ist diese Gruppe von Familien besonders interessant. Die individuelle biologische Störung des Schizophrenen kann durch viele genetische, hirnphysiologische und -organische Untersuchungen als zweifelsfrei erwiesen gelten (s. d. z. B. Kaschka et al. 1988). Andererseits ergeben die Befunde aus der Forschung von Familien mit einem schizophrenen Mitglied eindeutige Hinweise auf einen familiären Faktor als Beitrag zur Entstehung, Verlauf und Prognose der Erkrankung. Die Frage stellt sich demnach nicht mehr, ob es einen Zusammenhang zwischen individidueller und familiärer Ebene gibt, sondern wie die Wechselwirkung zwischen den verschiedenen Ebenen verstanden werden kann. Die Diagnostik von Familien mit einem schizophrenen Mitglied muß entsprechend umfassend sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Manfred Cierpka
    • 1
  1. 1.Abteilung PsychotherapieUniversität UlmUlmDeutschland

Personalised recommendations