Rotationsangioplastik — Eine neue Technik zur Wiedereröffnung chronischer arterieller Verschlüsse

  • C. Vallbracht
  • J. Prignitz
  • D. Liermann
  • W. Beinborn
  • B. Süss
  • H. Awiszus
  • W. Bamberg
  • H. Landgraf
  • F. J. Roth
  • J. Kollath
  • W. Schoop
  • M. Kaltenbach
Conference paper

Zusammenfassung

Die Grenzen der nichtoperativen Erweiterung arteriosklerotisch eingeengter Blutgefäße mit der heute weltweit eingeführten Technik der Ballondilatation nach Grüntzig [3] liegen insbesondere bei kompletten Gefäßverschlüssen. Abhängig von Verschlußdauer und -länge sowie dem Nachweis von Gefäßverkalkungen werden für periphere [16] und subakute koronare [8,9,11] Arterienverschlüsse Akuterfolgsraten zwischen 50% und 80% angegeben; periphere Verschlüsse über 10 cm Länge sind nur in etwa der Hälfte der Fälle bisher erfolgreich wiederzueröffnen. Seit der Erstbeschreibung eines Rotationskatheters durch Kaltenbach 1985 [4] haben wir gemeinsam an der Fortentwicklung dieser neuen Technik gearbeitet, bei der eine langsam rotierende Welle benutzt wird [6]. In experimentellen Untersuchungen an menschlichen Leichenarterien [14] zeigte sich die Möglichkeit, hiermit auch alte und verkalkte Verschlüsse zu eröffnen, bei denen die herkömmliche Technik versagte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Breddin HK: Treatment with platelet function inhibitors. In: Kaltenbach M, Grüntzig A, Rentrop K, Bussmann W-D (Eds): Transluminal coronary angioplasty and intracoronary thrombolysis. Springer, Heidelberg New York 1982, pp 41Google Scholar
  2. 2.
    Gallino A, Mahler E, Probst P, Nachbur B: Percutaneous transluminal angioplasty of the arteries of the lower limbs: a 5 year follow-up. Circulation 70, 619, 1984PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Grüntzig A, Hopff H: Perkutane Rekanalisation chronischer arterieller Verschlüsse mit einem neuen Dilatationskatheter. Modifikation der Dottertechnik. Dtsch med Wschr 99, 2502, 1974 PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Kaltenbach M: DE 3532653 A 1, P 3532653. 13.09.1985Google Scholar
  5. 5.
    Kaltenbach M, Beyer J, Klepzig H, Schmidts L, Hübner K: Effect of 5 kg/cm2 pressure on atherosclerotic vessel wall segments. In: Kaltenbach M, Grüntzig A, Rentrop K, Bussmann W-D (Eds): Transluminal coronary angioplasty and intracoronary thrombolysis. Springer, Heidelberg New York 1982, pp 189Google Scholar
  6. 6.
    Kaltenbach M, Vallbracht C: Rotationsangioplastik 2014 ein neues Katheterverfahren. Fortschr Med 105, 412, 1987PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Kensey K, Nash J, Abrahams C, Lake K, Zarius CK: Recanalization of obstructed arteries using a flexible rotating tip catheter. Circulation 74, Suppl II, 1821 (abstr) 1986Google Scholar
  8. 8.
    Kober G, Vallbracht C, Lang H, Bussmann W-D, Hopf R, Kunkel B, Kaltenbach M: Transluminale koronare Angioplastik 1977–1985. Erfahrungen bei 1000 Eingriffen. Radiologe 25, 346, 1985PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Meier B, Grüntzig A: Resultate der transluminalen Koronardilatation. Dtsch med Wschr 109, 675, 1984PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Ritchie JL, Hansen DD, Vracko H, Auth D: In vivo rotational thrombectomy-evaluation by angioscopy. Circulation 74, Suppl II, 1822 (abstr) 1986Google Scholar
  11. 11.
    Savage R, Hollman J, Grüntzig A, King SB III, Douglas J, Tankersley R: Can percutaneous transluminal coronary angioplasty be performed in patients with total occlusions003F Circulation 66, Suppl II, 330 (abstr) 1982Google Scholar
  12. 12.
    Schoop W: Die Ultraschall-Doppler-Methode in der Diagnostik der arteriellen und venösen Störungen in den Extremitäten. Internist 17, 580, 1976PubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Thulesius O, Gjöres JE: Use of doppler shift detection for determining peripheral arterial blood pressure. Angiology 22, 594, 1971PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Vallbracht C, Kress J, Schweitzer M, Schneider M, Wendt T, Ziemen M, Kollath J, Bamberg W, Kaltenbach M: Rotationsangioplastik — ein neues Verfahren zur Gefäßwiedereröffnung und -erweiterung. Z Kardiol 76, 608, 1987PubMedGoogle Scholar
  15. 15.
    Vallbracht C, Schweitzer M, Kress J, Kollath J, Bamberg W, Ziemen M, Kaltenbach M: Low speed rotational angioplasty — preliminary clinical results. Circulation 76, Suppl IV, 111 (abstr) 1987Google Scholar
  16. 16.
    Zeitler E: Die perkutane transluminale Rekanalisation chronischer Stenosen und Verschlüsse peripherer Arterien. Wien med Wschr 135, 384, 1985PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • C. Vallbracht
    • 1
  • J. Prignitz
  • D. Liermann
  • W. Beinborn
  • B. Süss
  • H. Awiszus
  • W. Bamberg
  • H. Landgraf
  • F. J. Roth
  • J. Kollath
  • W. Schoop
  • M. Kaltenbach
  1. 1.Abteilung für Kardiologie, Zentrum der Inneren MedizinKlinikum der UniversitätFrankfurt am MainGermany

Personalised recommendations