Evaluation einer Gruppentherapie zur Behandlung sexueller Funktionsstörungen von Frauen in einem stationären Behandlungssetting

  • Susanne Platz
  • Manfred Zielke
  • Adelaide Trierweiler

Zusammenfassung

Sexuelle Funktionsstörungen werden bei Diagnosestellungen im psychosomatischen Bereich nur selten angegeben. Von April 1981 bis März 1983 waren z. B. von den insgesamt 2287 in einer psychosomatischen Klinik behandelten Patienten nur 36 (1,6 %) mit sexuellen Störungen und Verhaltensabweiehungen (ICD9-Nr.: 302) ausgewiesen. Lambert u. Möhr (1986) diagnostizierten jedoch bei 64 von 100 stationär behandelten Patientinnen mit psychosomatischen Beschwerden sexuelle Funktionssörungen. Ein Vergleich der Störungen bei Frauen und Männern zeigte, daß die untersuchten Patientinnen in höherem Maße sexuelle Funktionsstörungen hatten als die männlichen Patienten (Lambert u. Möhr 1986). Bei einer Durchsicht der Literatur findet sich auch bei Arentewiez u. Schmidt (1980), Schorsch u. Schmidt (1976) und Catalan et al. (1981) eine weite Verbreitung von weibliehen Orgasmusstörungen. Es ist daher notwendig, Frauen unterschiedlicher Primärdiagnosen, bei denen sich im Verlaufe der stationären Therapie eine primäre oder sekundäre sexuelle Funktionsstörung zeigt, sexualtherapeutisch zu behandeln. Zur gemeinsamen Bearbeitung sexueller Probleme, zur teilnehmenden Erfahrung, zum Erfahrungsaustausch und nicht zuletzt aus ökonomischen Gründen halten wir ein gruppentherapeutisches Konzept für indiziert. Die vorliegende Studie befaßt sich mit der Evaluation eines Modells einer Gruppentherapie zur Behandlung sexueller Funktionsstörungen von Frauen innerhalb eines stationären Behandlungssettings.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arentewicz G, Schmidt G (1980) Sexuell gestörte Beziehungen. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  2. Arentewicz G, Höflich B, Eck D (1978) Therapie soziosexueller Ängste von Männern. Erste Erfahrungen mit einer verhaltenstherapeutisch orientierten Gruppentherapie. Sexualmedizin 7: 639–644Google Scholar
  3. Auerbach R, Killmann PR (1977) The effects of group systematic desensitization on secondary erectile failure. Behav Ther 8/3: 330–339CrossRefGoogle Scholar
  4. Barbach LG (1974) Group treatment of preorgasmic women. Sex Marital Ther 1: 139–145CrossRefGoogle Scholar
  5. Caird W, Wincze JP (1977) Sex therapy. A behavioral approach. Harper & Row, New YorkGoogle Scholar
  6. Catalan J, Bradley M, Gallwey J, Hawton K (1981) Sexual dysfunction and psychiatric morbidity in patients attending a clinic for sexually transmitted diseases. Br J Psychiatry 138: 292–296PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. Crown S, D’Ardenne P (1982) Controversies, methods, results. Br J Psychiatry 140: 70–77PubMedGoogle Scholar
  8. Fahrner E-M (1983) Selbstunsicherheit - ein allgemeines Symptom bei funktionellen Sexualstörungen? Klin Psychol 12: 1–11Google Scholar
  9. Johnson L (1956) Body cathexis as a factor in somatic complaints. J Consult Psychol 20: 145–149PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. Kaplan HS (1974) The new sex therapy. Bruner & Mazel, New YorkGoogle Scholar
  11. Kockott G, Dittmar F, Nusselt L (1973) Systematische Desensibilisierung, eine kontrollierte Studie. Schweiz Arch Neurol Neurochir Psychiatr 113: 313–324PubMedGoogle Scholar
  12. Lambert M, Möhr I (1986) Erfassung von sexuellen Funktionsstörungen bei psychosomatischen Patienten in Abhängigkeit von Vorinformationen. Unveröffentlichte Diplomarbeit, Universität HeidelbergGoogle Scholar
  13. Leiblum SR, Ersner-Hershfield R (1977) Sexual enhancement groups for dysfunctional women: an evaluation. J Sex Marital Ther 3: 139–152PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. Lobitz WC, Lo Piccolo J (1972) New methods in behavioral treatment of sexual dysfunction. J Behav Ther Exp Psychiatry 3: 265–271CrossRefGoogle Scholar
  15. Lobitz WC, Lo Piccolo J (1972) The role of masturbation in the treatment of orgasmic dysfunction. Arch Sex Behav 2: 163–171PubMedCrossRefGoogle Scholar
  16. Masters WH, Johnson VE (1970) Impotenz und Anorgasmie. Goverts Krüger Stahlberg, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  17. Obler M (1973) Systematic desensitization in sexual disorders. J Behav Ther Exp Psychiatry 4: 93–101CrossRefGoogle Scholar
  18. Rosenberg M (1965) Society and the adolescent self-image. Princeton Univ Press, PrincetonGoogle Scholar
  19. Schneidmann B, McGuire L (1976) Group therapy for nonorgasmic women: two age levels. Arch Sex Behav 5: 239–247CrossRefGoogle Scholar
  20. Schorsch E, Schmidt G (1976) Ergebnisse zur Sexualforschung oder Arbeiten aus dem Hamburger Institut für Sexualforschung. Ullstein, BerlinGoogle Scholar
  21. Secord PF, Jourard SM (1953) The appraisal of body-cathexis: body-cathexis and the self. J Consult Psychol 17: 5CrossRefGoogle Scholar
  22. Trierweiler A (1985) Modell einer Gruppentherapie: Behandlung sexueller Dysfunktionen in der Klinik. Sexualmedizin 11: 610–614Google Scholar
  23. Wallce DH, Barbach LG (1974) Preorgasmic group treatment. J Sex Marital Ther 1: 146–154CrossRefGoogle Scholar
  24. Wendt H (1978) Die Angst vor der Lust. Sexualmedizin 6: 475–480Google Scholar
  25. Wendt H (1979) Integrative Sexualtherapie. Am Beispiel von Frauen mit Orgasmusstörungen. Pfeiffer, MünchenGoogle Scholar
  26. Zeiss RA, Christensen A, Levine AG (1978) Treatment of premature ejaculation through male-only groups. J Sex Marital Ther 4: 139–148PubMedCrossRefGoogle Scholar
  27. Zilbergeld B (1975) Group treatment of sexual dysfunction in men without partners. J Sex Marital Ther 1: 204–214PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Susanne Platz
  • Manfred Zielke
  • Adelaide Trierweiler

There are no affiliations available

Personalised recommendations