Advertisement

Bandenspektren und chemische Bindung bei zweiatomigen Molekeln

  • Karl Heinz Hellwege
Chapter
Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 146)

Zusammenfassung

Bei den zweiatomigen Molekeln hat sich die Unterscheidung von drei Typen der chemischen Bindung als zweckmäßig erwiesen. Als Unterscheidungsmerkmal wird dabei der Mechanismus der Molekelbildung aus neutralen Atomen oder Ionen (oder der Dissoziation aus dem Grundzustand in solche) benutzt. Man unterscheidet als Grenzfälle:
  1. 1.

    Ionenmolekeln1. Sie dissoziieren aus dem Grundzustand in Ionen Az+ + Bz- und sind im Gleichgewichtsabstand re stark polar2. Sie müssen unsymmetrisch sein: A ≠B. Beispiele sind die Alkalikalogenide LiF, NaCl, usw.

     
  2. 2.

    Atommolekeln3. Sie dissoziieren aus dem Grundzustand in neutrale Atome. Symmetrische Molekeln AA (Elementmolekeln wie H2, N2, O2) sind unpolar, unsymmetrische Atommolekeln AB mehr oder weniger stark polar; z.B. sind CO, NO schwach, aber HCl ist stark polar.

     
  3. 3.

    Van der Waals-Molekeln4. Sie dissoziieren in Atome, sind aber im Grundzustand nur sehr schwach gebunden. Sie werden durch dieselben Kräfte zusammengehalten wie ein verflüssigtes Edelgas. Beispiele sind Hg2,HgAr.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Karl Heinz Hellwege
    • 1
  1. 1.Technische Hochschule DarmstadtDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations