Advertisement

Paarbeziehung und Paardynamik steriler Ehen

  • V. Frick-Bruder
Conference paper

Zusammenfassung

Nur wenn die Partner akzeptieren können, daß sowohl ihr Kinderwunsch als auch das Sterilitätsproblem ein gemeinsames Anliegen ihrer Beziehung sind, können sie die Anstrengungen der Behandlung auf sich nehmen, ohne dieser ihre Lebenssituation zu sehr unterzuordnen. Wenn beide Seiten - das Paar wie auch der behandelnde Arzt - es vermeiden, Grenzen anzuerkennen und Gefühle von Hilflosigkeit, Ärger und Trauer anzunehmen, wird es das Paar schwer haben, den Kinderwunsch wenn nötig aufzugeben und eine andere gemeinsame Erfüllung zu suchen.

Infertile Couples and Their Relationship Dynamics

Summary

Only if the couple can accept that both their wish to have a child and their infertility are deeply rooted in their relationship will they be prepared to undergo and tolerate the stresses and strains involved in fertility treatment without allowing it to govern their lives completely. If both sides - the doctor and the couple - refuse to admit that there are limits and cannot acknowledge their feelings of inadequacy and impotence, and the anger and sadness which are inevitably linked with these, the couple will have no chance to mourn and finally give up their desire for a child, if that becomes necessary.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Frick-Bruder V (1984) Die Arzt-Patient-Beziehung in der Sterilitäts-Behandlung. In: Frick- Bruder V, Platz P (Hrsg) Psychosomatische Probleme in der Gynäkologie und Geburtshilfe. Springer, Berlin, Heidelberg, New York, TokyoCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Frick-Bruder V (1986) Gesunder und krankhafter Kinderwunsch in der Sterilitätsbehandlung. Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt 10: 639–642Google Scholar
  3. 3.
    Goldschmidt O, de Boor C (1976) Psychoanalytische Untersuchung funktionell steriler Paare. Psyche 10: 899–923Google Scholar
  4. 4.
    Nijs P, Demyttenaere K, Hoppenbrouwers L (1986) Donor-Insemination, Adoption, In- vitro-Fertilisation. Psychosoziale und psychosexuelle Aspekte. Gynäkologe 19: 23–27PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Schulz-Ruhtenberg C (1980) Untersuchung über Auswirkung und Verarbeitung eines nicht erfüllten Kinderwunsches. Inauguraldissertation, Freie Universität BerlinGoogle Scholar
  6. 6.
    Stauber M (1979) Die Psychosomatik der sterilen Ehe. Grosse, BerlinGoogle Scholar
  7. 7.
    Stauber M (1986) Die Bedeutung der Sexualität in der Beziehung steriler Paare. Gynäkologe 19: 19–22PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Weller J (1978) Zur psychologischen Situation der kinderlosen Ehe. Geburtsh. und Frauenheilkunde 38: 507–512Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • V. Frick-Bruder
    • 1
  1. 1.Zentrum für ReproduktionsmedizinUniversitätskrankenhaus Hamburg EppendorfDeutschland

Personalised recommendations